Wort zum Sonntag

27. September 2020 - 26. Sonntag im Jahreskreis - Erntedankfest

inhaltsbild

Evangelium
Mt 21,28-32

Das Gleichnis vom willigen und unwilligen Sohn
In jener Zeit sprach Jesus zu den Hohenpriestern und den Ältesten des Volkes: Was meint ihr? Ein Mann hatte zwei Söhne. Er ging zum ersten und sagte: Mein Sohn, geh und arbeite heute im Weinberg! Er antwortete: Ja, Herr!, ging aber nicht. Da wandte er sich an den zweiten Sohn und sagte zu ihm dasselbe. Dieser antwortete: Ich will nicht. Später aber reute es ihn, und er ging doch. Wer von den beiden hat den Willen seines Vaters erfüllt? Sie antworteten: Der zweite. Da sagte Jesus zu ihnen: Amen, das sage ich euch: Zöllner und Dirnen gelangen eher in das Reich Gottes als ihr. Denn Johannes ist gekommen, um euch den Weg der Gerechtigkeit zu zeigen, und ihr habt ihm nicht geglaubt; aber die Zöllner und die Dirnen haben ihm geglaubt. Ihr habt es gesehen, und doch habt ihr nicht bereut und ihm nicht geglaubt.

Zur Vergrösserung des Meditationsbildes Bild bitte anklicken.
(Bildmeditation aus Frohe Botschaft an Sonn- und Feiertagen, Lesejahr A, Herausgeber: Kath. Bibelwerk der Pfarre Pfarrkirchen bei Bad Hall)