Pfarreiprojekte

De Paul Internat für Mädchen in Kazaroho, Uvinza, Tansania

inhaltsbild

Im Bewusstsein, wie viel Freude und Hoffnung wir in den vergangenen Jahren durch unsere Spenden vor allem Kindern und Jugendlichen aus sehr armen Familien bereiten durften, hat der Pfarreirat beschlossen, in diesem neuen Pfarreijahr ein weiteres Pfarreiprojekt zu starten. Es handelt sich um das De Paul Internat für Mädchen in Kazaroho, Uvinza, Tansania.

Das neu errichtete Missionsgebiet und die Pfarrei in Uvinza in der Region Kigoma sind der Kongregation der Vinzentiner, die schon seit 25 Jahren in Afrika tätig ist, im Jahr 2004 anvertraut worden. Uvinza liegt 110 km von der Hauptstadt Kigoma entfernt, die nächste Stadt zu Uvinza ist Kasulu in ca. 80 km Entfernung. Mit der Unterstützung aus Mauren durch das Pfarreiprojekt vom Jahr 2006 konnte die Kongregation der Vinzentiner in erster Phase eine Primarschule in Kazaroho, einem Dorf, das zwischen Lugufu und Uvinza liegt, errichten. 70 Knaben besuchen nun diese Schule. Da dies die einzige christliche Schule in der Gegend ist, möchten mehr und mehr Eltern ihre Kinder in diese Schule schicken. Das Bild zeigt das Schulgebäude, das mit unserem Pfarreiprojekt 2006 realisiert werden konnte.

Die dringendste Not ist die Errichtung eines Internats für Mädchen. Der Weg ist sehr weit und durch dichte Büsche unübersichtlich und äusserst gefährlich. Stundenlang müssen die Kinder gehen, um die Schule zu erreichen. Wenn die Mädchen nicht in einem Internat wohnen können, haben sie keine Chance auf einen Schulbesuch. Das heute am nächsten liegende Internat liegt 110 km weit entfernt. Aus diesem Grunde hat die Kongregation die Errichtung eines Mädchen- und Knaben-internats sowie die Erweiterung der Primarschule und eine weiterführende Schule geplant. Die Baupläne, die die geplanten, gesetzlich vorgeschriebenen Infrastrukturen aufzeigen, wurden bereits bei der Regierung eingereicht.

In der ersten Phase der notwendigen Erweiterung der Primarschule in Kazaroho soll nun ein Internat für 80 Mädchen errichtet werden. Das Grundstück wurde der Kongregation von der Regierung in Tansania zur Verfügung gestellt. Die Gesamtkosten für den Bau betragen ca. CHF 80?000.--. Mit den geringen Beiträgen der Eltern hofft die Kongregation, die Kosten für das tägliche Essen abdecken zu können.

Unser Ziel ist es, der Kongregation der Vinzentiner im nächsten Sommer den Betrag von CHF 80'000.-- zur Verfügung zu stellen, um ihr die Realisierung des dringend notwendigen Mädchen-Internats und damit auch den Mädchen im Missionsgebiet Uvinza einen Schulbesuch zu ermöglichen. Dabei sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an P. Anto Poonoly, Pfarramt, 9493 Mauren, Tel. 373 13 89.

Bankverbindung: Liechtensteinische Landesbank, Vaduz,
Konto Nr. 566.195.55 mit dem Vermerk:
De Paul Internat Kazaroho

Mit unserer grosszügigen Spende drücken wir unseren Dank an den Vinzentinerorden dafür aus, dass P. Anto als Pfarrer und Seelsorger bei uns wirken darf.

Herzliches Vergelt's Gott!
Pfarreirat Mauren-Schaanwald


 

De Paul Schule Vambori in Maharashtra, Indien

inhaltsbildinhaltsbild

Das Dorf Vambori liegt weit entfernt von der Stadt. Die Menschen in diesem Dorf sind sehr arm und haben keine Möglichkeit zu einer schulischen Grundausbildung, es gibt auch keine gesundheitliche Fürsorge. Die notwendigen Infrastrukturen fehlen in allen Bereichen, so auch im Strassenverkehr.

Die Marymatha Provinz der Vinzentiner in Indien hat diese Mission übernommen und Vambori genannt. Das unmittelbare Ziel ist die Ermöglichung einer schulischen Grundausbildung für die Kinder. Um dieses Ziel zu erreichen hat die Kongregation der Vinzentiner entschieden, eine Primarschule für alle Kinder ohne Unterschied, welcher Religion oder Kaste sie angehören, zu errichten. Das Grundstück ist vorhanden. Mit dem Bau eines kleinen Hauses für die Patres wurde bereits begonnen, wie man auf dem Foto sieht. Die Markierung für den Bau der Schule wurde ebenfalls vorgenommen.

Wir möchten einen wichtigen Beitrag dazu  leisten, damit auch der Bau der
De Paul Schule Vambori in Angriff genommen werden kann.

Bitte um Unterstützung

 Unser Ziel ist es, der Marymatha Provinz der Vinzentinerkongregation in Indien, der auch P. Anto angehört, im Sommer 2017 den Betrag von CHF 60’000.– zur Verfügung zu stellen und damit den Kindern die Chance auf eine schulische Grundausbildung zu geben. Für jede Spende sagen wir ein herzliches Vergelt’s Gott.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an P. Anto Poonoly, Pfarramt, 9493 Mauren, Tel. +423/ 373 13 89, oder an Rita Meier, Unterberg 9, 9493 Mauren, Tel. +423/  373 19 35.

Bankverbindung:

Liechtensteinische Landesbank, Vaduz, Sparkonto: IBAN LI3208800452394362001              DE PAUL SCHULE VAMBORI, INDIEN