Nachrichten

Dienstag, 01. Januar 2019

Am Sonntag, 6. Januar 2019 ziehen die Sternsinger von Haus zu Haus

Am Sonntag, 6. Januar 2019 werden in Mauren und Schaanwald über 50 Sternsingerinnen und Sternsinger von Haus zu Haus ziehen, die Wohnungen segnen und dankbar die Spenden zu Gunsten notleidender Kinder entgegennehmen. Wer den "königlichen Besuch" wünscht, ihn aber bis um 17.30 Uhr nicht empfangen konnte, kann um diese Zeit eine Sternsingergruppe anfordern unter der Telefon-Nr. 078 86 86 295.

Dieses Jahr werden die Kinder folgende zwei Projekte unterstützen:

Projekt 1: Pfarreiprojekt 2019 der Pfarrei Mauren-Schaanwald "Hilfe zum Wiederaufbau der Hochwassergeschädigten in Kerala, Indien"

Projekt 2: Wir gehören zusammen - in Peru und weltweit - ein Projekt der Missio Schweiz



Mittwoch, 02. Januar 2019

Trinkwassernetz von Mauren und Schaanwald wird 2019 gespült

Zur Entfernung von Ablagerungen in den Wasserleitungen wird im März und April 2019 in Mauren und Schaanwald eine flächendeckende Rohrnetzspülung durchgeführt. Die Länge der zu spülenden Leitungen beträgt 38 km. Die Einwohner werden im Januar 2019 mit einem persönlichen Schreiben über den genauen Ablauf informiert.

Die Wasserversorgung Liechtensteiner Unterland (WLU) hat in den Jahren 2016 bis 2018 bereits das gesamte Wasserleitungsnetz der Gemeinden Ruggell, Gamprin-Bendern, Schellenberg und Eschen-Nendeln mit einer Länge von ca. 116 km gespült. Im Jahr 2019 werden nun die Wasserleitungen in Mauren und Schaanwald gereinigt.  

Vorbeugende Massnahme
Rohrnetzspülungen sind vorbeugende Massnahmen zur Sicherung der hohen Qualität des Trinkwassers. Die natürlichen und für die Gesundheit unbedenklichen Wasserinhaltstoffe wie Eisen und Mangan lagern sich über Jahre in den Rohrleitungen ab. Zur effektiven und nachhaltigen Reinigung wird modernste Technik eingesetzt. Die Leitungen werden mit einem patentierten Impuls-Spül-Verfahren gespült. Es werden keine chemischen Zusätze verwendet. Das Verfahren basiert ausschliesslich auf der dosierten Zugabe von aufbereiteter und hygienisch einwandfreier Luft. Die abschnittsweise Spülung dauert in der Regel zwischen drei und fünf Stunden.  

Kunden werden schriftlich informiert
Wann welcher Versorgungsabschnitt gespült wird, wird das Ingenieurbüro Wenaweser und Partner - unter Berücksichtigung von Kundenwünschen und in Absprache mit der ausführenden Firma sowie der WLU - festlegen. Die Kunden werden im Januar 2019 mit einem persönlichen Schreiben über den Ablauf informiert. Weiters wird in der Regel zwei Tage vor den Spülarbeiten mit einem zusätzlichen Schreiben der genaue Zeitpunkt der Netzabschaltung mitgeteilt. Die WLU bedankt sich schon heute bei allen betroffenen Kunden für ihr Verständnis.  

Die bisher durchgeführten Spülungen waren ein voller Erfolg und das Netz befindet sich in einem einwandfreien Zustand. Ein Kurzfilm zu den Spülarbeiten kann unter www.wlu.li angesehen werden.  

Ihre Wasserversorgung Liechtensteiner Unterland (WLU)



Donnerstag, 03. Januar 2019

Schaawälder Funkazunft sammelt am 12. Januar die Christbäume ein

Die Schaawälder Funkazunft sammelt am Samstag, 12. Januar 2019 in Schaanwald die Christbäume ein. Stellen Sie bitte die komplett abgeräumten Bäume bis 9.00 Uhr gut sichtbar an die Strasse. Für eine Spende ist die Funkazunft dankbar.

Wir bitten um Beachtung, dass jegliches Ablagern von Altholz und Baumschnitt auf unserem Funkenplatz untersagt ist.

Schaawälder Funkazunft



Freitag, 04. Januar 2019

Wir nehmen Abschied von Hubert Nutt, Mauren

Am Samstag, 29. Dezember 2018 ist unser geschätzter Mitbürger Hubert Nutt, Vogelsang 14, Mauren, im Alter von 79 Jahren gestorben. Den Angehörigen sprechen wir zum schmerzlichen Verlust in der Familie unser aufrichtiges Mitgefühl aus.

Gedenken in der Abendmesse
Mittwoch, 9. Januar um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche Mauren  

Verabschiedung mit anschliessendem Trauergottesdienst
Donnerstag, 10. Januar um 10.00 Uhr in Mauren



Montag, 07. Januar 2019

Mit Rücksichtnahme sicher und störungsfrei durch den Winter

Die Bauverwaltung und der Werkbetrieb der Gemeinde Mauren bitten die Bevölkerung, den eventuell reduzierten Winterdienst zu beachten und sich den vorherrschenden Witterungsverhältnissen anzupassen. Bei Schneefall ist es den Räumungsdiensten von Land und Gemeinde nicht möglich, alle Strassen, Trottoirs und Wege gleichzeitig zu räumen.

Ausserdem ersuchen wir Sie, keinen Schnee vom Privatgrund auf öffentliche Verkehrsflächen (Strassen, Wege und Trottoirs) zu befördern. Wer dies tut, erschwert die Räumungsarbeiten und gefährdet alle Verkehrsteilnehmer. Unter Umständen kann dies rechtliche Folgen für den Verursacher nach sich ziehen. Zugleich weisen wir darauf hin, dass das Abstellen von Fahrzeugen auf Strassen, Trottoirs und Kehrplätzen zu vermeiden ist, weil damit die Schneeräumung sowie die Kehrichtabfuhr ebenfalls erheblich behindert werden.

Hydranten nicht mit Schnee zuschütten!
Die Wasserversorgung Liechtensteiner Unterland (WLU) und die Feuerwehrkommandanten der Gemeinden machen Sie darauf aufmerksam, dass ein optimaler Brandschutz für Gebäude etc. - speziell auch im Winter - nur gewährleistet werden kann, wenn die Hydranten stets gut zugänglich und funktionstüchtig sind. Wir bitten Sie deshalb, Schnee nicht an, um oder über Hydranten abzulagern. Ansonsten sind diese im Brandfall schlecht oder gar nicht aufzufinden und können unter Umständen derart einfrieren, dass sie nicht mehr zu öffnen und somit nicht mehr einsatzbereit sind. In solchen Fällen ist der unter Umständen lebenswichtige Brandschutz nicht mehr gewährleistet. Weiters könnten solche Hydranten übersehen werden und z.B. vom Schneeräumungsdienst unbeabsichtigt umgefahren werden.

Mit Verständnis für witterungsbedingte Ausnahmesituationen und gegenseitiger Rücksichtnahme kommen alle sicher und störungsfrei durch den Winter. Herzlichen Dank!

Gemeindebauverwaltung Mauren



Dienstag, 08. Januar 2019

"Mauren attraktiv" auch im Jahr 2019: Interessenten bitte melden

Auch im Jahr 2019 heisst es wieder "Mauren attraktiv". Die beliebte Ausstellung in der Gemeinde wird bereits zum neunten Mal ausgetragen, und zwar am Samstag, 13. April 2019.
Interessierte Unternehmen, Vereine und Privatpersonen aus Mauren, die an dieser Veranstaltung aktiv mitwirken möchten, werden gebeten, sich bis zum 18. Januar 2019 bei der Organisatorin Andrea Matt unter matt.andrea@matt-electronic.li zu melden. Sie erteilt gerne nähere Auskünfte.



Freitag, 11. Januar 2019

Gemeinderat Mauren: Traktanden der Sitzung vom 16. Januar

Der Gemeinderat von Mauren tritt am Mittwoch, 16. Januar 2019 um 18.00 Uhr zur 66. Sitzung der laufenden Mandatsperiode zusammen. Für diese erste Sitzung im neuen Jahr sind die nachfolgend aufgeführten Geschäfte traktandiert.

1. Genehmigung des Protokolls der 65. Sitzung vom 19. Dezember 2018

2. Antrag auf Zonenplan-Anpassung von Teilflächen der Parzellen Nrn. 1453, 1454 und 1469 im Gebiet Rietfeld, Mauren

3. Umgestaltung des Kirchen- und Schulplatzes in Mauren: Genehmigung des Gestaltungsvorschlags

4. Zonenplan-Änderung der Parzellen Nrn. 1891, 1892, 1893 und 1894 im Bereich Parkplatz der Kaiser AG, Schaanwald

5. Bewilligte Baugesuche aus der Gemeinde (13. Dezember 2018 bis 9. Januar 2019): Information

6. Interne Informationen und Mitteilungen



Montag, 14. Januar 2019

Ausklang des Kulturerbejahres im Kulturhaus Rössle in Mauren

Das Europäische Kulturerbejahr 2018 hat auch in Liechtenstein viel bewegt und viele Personen und Institutionen zur aktiven Teilnahme motiviert. Nach einem ereignisreichen Jahr lädt das Ministerium für Äusseres, Justiz und Kultur am Dienstag, 15. Januar 2019 zur Schlussveranstaltung ins Kulturhaus Rössle in Mauren ein.

Genau ein Jahr vorher, am 15. Januar 2018, eröffnete Liechtenstein seinen Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr mit einer Wolldeckenpressekonferenz auf Burg Gutenberg. Seither ist viel passiert. Regierungsrätin Aurelia Frick freut sich sehr, dass der Aufruf zur aktiven Teilnahme mit grossem Interesse erwidert wurde. Die Beiträge waren innovativ, lehrreich, überraschend und integrierend. Liechtensteins Kampagne #denkx18 wurde sicht- und erlebbar. Viele Personen, Vereine und Institutionen haben so ein Jahresprogramm geschaffen, das den Anliegen des Europäischen Jahres durch und durch gerecht wurde.  

Ausklang mit Rück- und Ausblick
An der Abschlussveranstaltung am Dienstag, 15. Januar, ab 17.00 Uhr im Kulturhaus Rössle in Mauren können Kulturinteressierte das Kulturerbejahr noch einmal Revue passieren lassen. Was war? Was ist? Was bleibt? Der Ausklang eines spannenden Jahres wird feierlich und möchte noch einmal Denkanstösse im Umgang mit unserem kulturellen Erbe geben.



Dienstag, 15. Januar 2019

MuseumMura: Neue Aktion stellt "Kulturgut des Monats" vor

Seit über vier Jahrzehnten wird in Mauren seitens der Gemeinde Kulturgut gesammelt. Eine neue Aktion im Eingangsbereich der Gemeindeverwaltung soll Einblick in die Vielfalt der Sammlung geben und zum Besuch des Museums anregen.

Durch die Sammeltätigkeit ist zwischenzeitlich eine riesige Menge verschiedenster Kulturgüter zusammengetragen worden. Dieses Jahr rückt das MuseumMura die Entstehung dieser Sammlung in den Fokus. Die Sonderausstellung "Eine Sammlung wächst" wird ab Mai 2019 Einblicke in die Entstehungsgeschichte der Kulturgütersammlung geben.

Parallel dazu wird jeden Monat im Eingangsbereich der Gemeindeverwaltung ein "Kulturgut des Monats" ausgestellt, welches alle vier Wochen ausgetauscht wird. Die ausgestellten Stücke zeigen einen Querschnitt durch die Vielfalt der gesammelten Objekte. Ausführliche Informationen zum ausgestellten Objekt sind jeweils auf der Homepage des Museums unter www.museummura.li zu finden.

Gestartet wurde Mitte Januar mit einer kleinen Auswahl an Wärmflaschen (Bettflaschen).



Dienstag, 15. Januar 2019

Kappafäscht am 19. Januar in der Zuschg: Motto "Wilder Westen"

Der Schaanwälder Kulturverein veranstaltet am Samstag, 19. Januar 2019 sein traditionelles Kappafäscht im Saal Zuschg in Schaanwald. Türöffnung ist um 19.00 Uhr. Eintrittskarten sind im Vorverkauf zum Preis von 15 Franken bei der Agrola-Tankstelle in Schaanwald erhältlich.

Motto: Wilder Westen
Musik: Die Zwei
Unterhaltungsprogramm mit Überraschungsgästen
Warme Küche und Barbetrieb



Donnerstag, 17. Januar 2019

Theaterunterhaltung 2019 der Feuerwehr Mauren: "Mura hebt ab"

Seit 35 Jahren sind die Theateraufführungen der Freiwilligen Feuerwehr Mauren ein fester und sehr beliebter Bestandteil des jährlichen Veranstaltungskalenders unserer Gemeinde. Auch 2019 sind alle Freunde und Gönner der Feuerwehr zur traditionellen Theaterunterhaltung eingeladen: Vom 25. bis 27. Januar wird im Gemeindesaal Mauren vier Mal die Komödie "Mura hebt ab" gespielt.

Mit ihrem neuen, turbulenten Theaterstück "Mura hebt ab" in drei Akten wird die Theatergruppe der Freiwilligen Feuerwehr die Lachmuskeln der Besucher bestimmt wieder aufs Äusserste strapazieren. Vor und nach jeder Aufführung können sich die Gäste auch kulinarisch verwöhnen lassen.

Abendvorstellungen:
Freitag, 25. Januar, 20.00 Uhr
Samstag, 26. Januar, 20.00 Uhr
Saalöffnung und warme Küche ab 18.00 Uhr

Sonntag, 27. Januar, 18.00 Uhr
Saalöffnung und warme Küche ab 16.30 Uhr

Nachmittagsvorstellung:
Samstag, 26. Januar, 14.00 Uhr
Freier Eintritt für Kinder

Die Freiwillige Feuerwehr Mauren freut sich auf Ihr Kommen und wünscht Ihnen beste Unterhaltung.



Freitag, 18. Januar 2019

Gemeinderat Mauren: Nachrichten aus der Sitzung vom 16. Januar

Unter dem Vorsitz von Vorsteher Freddy Kaiser hielt der Gemeinderat Mauren am 16. Januar 2019 seine 66. Sitzung der laufenden Mandatsperiode ab. Die behandelten Geschäfte sind nachfolgend kurz zusammengefasst.

Das ausführliche öffentliche Protokoll finden Sie unter der Rubrik "Gemeinderatsprotokolle" auf dieser Webseite.

Sitzungsprotokoll genehmigt
Das vollständige Protokoll zur 65. ordentlichen Sitzung des Gemeinderats vom 19. Dezember 2018 wurde einstimmig genehmigt.  

Umzonierungsgesuch für neuen Landwirtschaftsbetrieb
Martin Malin beabsichtigt, seinen heutigen Landwirtschaftsbetrieb in Mauren aus der Wohnzone in die Landwirtschaftszone zu verlagern. Der neue Betriebsstandort im Gebiet Rietfeld wurde vom GR und von der Regierung bereits 2017 bewilligt. Um den neuen Betrieb wunschgemäss realisieren zu können, hat der Bauherr nun eine Umzonierung von Teilflächen seiner drei angrenzenden Grundstücke vom nicht zonierten Gebiet in Landwirtschaftszone beantragt. Der GR nahm die Ausführungen der anwesenden Projektvertreter zustimmend zur Kenntnis. Die Antragsunterlagen werden jetzt bei der Regierung zur Vorprüfung eingereicht.  

Gestaltungsvorschlag für den Kirchen- und Schulplatz
Mit der Erneuerung des Gemeindesaals und der Erweiterung der Schulanlage in Mauren werden im Nahbereich des Kirchen- und Schulplatzes von 2019 bis 2022 zwei grosse Hochbauprojekte realisiert. Im Rahmen dieser Projekte und aufgrund der Neugestaltung des Saaleingangs ist auch eine Umgestaltung des gesamten Platzes zwischen Kirche und Saal bzw. Schule vorgesehen. Ein dafür auf Basis bisheriger Abklärungen entwickelter Gestaltungsvorschlag wurde dem GR im Detail vorgestellt. Zentrale Überlegung des Vorschlags ist die weitestgehende Freihaltung des Bereichs vor und neben dem Gemeindesaal von Motorfahrzeugen.

Der GR sprach sich einstimmig für die Weiterbearbeitung des vorliegenden Gestaltungsvorschlags für den "neuen" Kirchen- und Schulplatz aus und bestellte für diesen Zweck eine Ad-hoc-Arbeitsgruppe mit sieben Mitgliedern. Als Nächstes soll der aktuelle Vorschlag nun mit den Vertretern des Landes erörtert werden, da mit der Peter- und Paul-Strasse auch eine Landesstrasse von den Umgestaltungsmassnahmen betroffen ist. Gemäss einem mehrheitlichen GR-Zusatzbeschluss ist von der Arbeitsgruppe ausserdem die Möglichkeit der Einführung einer Tempo-30-Zone von der Gemeindeverwaltung bis zum Kulturhaus Rössle abzuklären.  

Überbauungsprojekt der Firma Kaiser AG
Nach dem Umbau des Hauptgebäudes an der Vorarlberger-Strasse in Schaanwald plant die Firma Kaiser AG nun auch eine Überbauung der gegenüberliegenden Parkfläche mit einer neuen, teils unterirdischen Parkierungsanlage und darauf ein Gebäude mit Schulungs- und Ausstellungsräumen. Zu einem späteren Zeitpunkt ist noch ein Bürotrakt geplant. Zur Realisierung dieses Bauprojekts ist eine Umzonierung der betroffenen Parzellen von der Wohnzone B in die Arbeitszone, in die Zone für öffentliche Bauten und Anlagen sowie in eine Strassenfläche erforderlich. Die entsprechende Anpassung des Zonenplans wurde vom GR einstimmig befürwortet.  

Bewilligte Baugesuche in der Gemeinde
Der GR nahm zur Kenntnis, dass in der Zeit vom 13. Dezember 2018 bis zum 9. Januar 2019 die folgenden fünf Bauvorhaben in der Gemeinde von der Baubehörde bewilligt wurden:  

Bauvorhaben: Lagerplatz für Baumaterial und Baumaschinen
Standort: Industriestrasse (Parzelle 3378), Schaanwald  

Bauvorhaben: Teilsanierung Fassade und Einbau Fenster
Standort: Josef-Murr-Weg 4, Mauren (Vogelparadies)  

Bauvorhaben: Neubau Schopf
Standort: Franz-Josef-Oehri-Strasse 16, Mauren  

Bauvorhaben: Abbruch Mehrfamilienhaus
Standort: Vorarlberger-Strasse 202, Schaanwald  

Bauvorhaben: Erneuerung Gemeindesaal Mauren
Bauherrschaft: Gemeinde Mauren
Standort: Peter- und Paul-Strasse 33, Mauren

 



Montag, 21. Januar 2019

Gemeindeverwaltung am Dienstag, 22. Januar früher geschlossen

Aufgrund einer internen Informationsveranstaltung für das gesamte Gemeindepersonal sind die Büros und alle Abteilung der Gemeindeverwaltung Mauren am Dienstag, 22. Januar 2019 bereits ab 14.45 Uhr geschlossen!

Wir bitten um Beachtung und bedanken uns für Ihr Verständnis.

Gemeindeverwaltung Mauren



Dienstag, 22. Januar 2019

Verkehrsbehinderungen in einigen Gemeinden wegen 300-Jahr-Feier

Wie die Landespolizei mitteilt, kommt es am Mittwoch, 23. Januar 2019 wegen der 300-Jahr-Feierlichkeiten den ganzen Tag zu Verkehrsbehinderungen. Aufgrund des Fussmarsches von mehreren hundert Leuten von Balzers und Schellenberg an den Scheidgraben in Schaan muss im Zeitraum von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr mit kurzfristigen Verkehrsbehinderungen in mehreren Gemeinden gerechnet werden.

Im Zeitraum von 16.30 Uhr bis 20.30 Uhr ist aufgrund der geplanten Feierlichkeiten im Zentrum von Schaan die Landstrasse zwischen der St. Peterkreuzung bis nach dem SAL komplett gesperrt. Die Fahrzeuge aus Richtung Vaduz kommend werden über die Obergasse / Reberastrasse umgeleitet. Die Landespolizei bittet wenn möglich das Zentrum von Schaan während der angegebenen Zeit grossräumig zu umfahren.



Mittwoch, 23. Januar 2019

Gemeinde ehrt 13 Sportlerinnen und Sportler für Leistungen im 2018

Am Dienstagabend, 22. Januar 2019 wurden 13 verdiente Sportlerinnen und Sportler der Gemeinde Mauren-Schaanwald, die im vergangenen Jahr 2018 im In- und Ausland mit sehr guten Leistungen auf sich aufmerksam machten, von Vorsteher Freddy Kaiser geehrt.

Dass die Gemeinde Mauren-Schaanwald eine Talentschmiede für ausserordentliche Sportkarrieren ist, zeigt sich bereits seit Jahrzehnten. Auch im Jahr 2018 warteten insgesamt 13 Sportpersönlichkeiten in verschiedensten Disziplinen wie Ski Alpin, Laufsport, Leichtathletik, Beachvolleyball, Luftgewehrschiessen, Springreiten, Kickboxen und Holzer Wettkämpfe mit hervorragenden Leistungen auf. Es ist der Gemeinde deshalb jeweils ein Anliegen, ihre Sport-Aushängeschilder zu einer gebührenden Gratulationsfeier einzuladen. Die Ehrung der Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2018 fand in den Räumlichkeiten der Sportschützen im Sportpark Eschen-Mauren statt.  

Geselliger Gratulationsempfang
Vorsteher Freddy Kaiser würdigte zusammen mit der Vorsitzenden der Kommission Gesellschaft, Gemeinderätin Martina Brändle-Nipp, die jeweilige grossartige Performance der Athletinnen und Athleten, die sie im vergangenen Jahr bei den verschiedensten Wettbewerben, Turnieren, Rennen usw. an den Tag gelegt haben. Bis man in den einzelnen Disziplinen den Sprung auf die "Stockerl"- und Top-Ten-Plätze schaffe, sei vorher über Monate eine sehr intensive Trainings- und Vorbereitungszeit zu leisten. Vorsteher Freddy Kaiser sprach den sechs Sportdamen sowie sieben Sportherren seinen Respekt und grosse Anerkennung für die bewundernswerten Leistungen aus. Anlässlich des geselligen Sportlerabends gab es manche Anekdoten und Erlebnisse zu erzählen und natürlich ein motivierendes Präsent der Gemeinde für die Geehrten - dies mit den besten Wünschen für die sportlichen Ziele im 2019.  

Geehrte Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2018
Anna Banzer, Ski Alpin
Wieland Gartmann, Laufsport
Aaron Kaiser, Luftgewehrschiessen
Ramona Kaiser, Beachvolleyball
Rebekka Kaiser, Luftgewehrschiessen
Cosima Meier, Leichtathletik (Weitsprung)
Kevin Meier, Trailrunning/Marathon
Alexandra Oettli, Springreiten
Michele Paonne, Duathlon (Lauf- und Radsport)
Marco Pfiffner, Ski Alpin
Armin Tanner, Holzer Wettkämpfe
Luca Wanger, Kickboxen
Carmen Zanghellini-Pfeiffer, Laufsport



Donnerstag, 24. Januar 2019

"Spatenstich" mit Bagger für neues Wohnheim "Birkahus" in Mauren

Am 24. Januar 2019 erfolgte nach mehrjähriger Planungsphase der Spatenstich zum neuen Wohnheim für das Heilpädagogische Zentrum Liechtensteins (hpz) in Mauren. Direkt anschliessend an den heutigen Standort soll in einer Bauzeit von rund einem Jahr ein modernes Gebäude entstehen, abgestimmt auf die Bedürfnisse der zukünftigen Bewohner und Bewohnerinnen mit verschiedensten Beeinträchtigungen.

Ihre Durchlaucht Tatjana von Lattorff, Prinzessin von und zu Liechtenstein, als Präsidentin der Bauherrin, der Fürstin Gina von Liechtenstein Stiftung, setzte im Beisein von Gemeindevorsteher Freddy Kaiser, dem Präsidenten der Stiftung Heilpädagogische Hilfe in Liechtenstein Philipp Wanger sowie der Geschäftsleitung des hpz den symbolischen Spatenstich. Nachdem schon 1978 Fürstin Gina den Spatenstich für die Erweiterung des hpz mit einem Bagger vornahm, tat es ihr nun ihre Enkeltochter Prinzessin Tatjana für das Wohnheim in Mauren gleich.  

Neubau dringend benötigt
Das Neubauprojekt "Birkahus" wurde dringend nötig, da die heutigen Räumlichkeiten des alten Wohnheims Birkahof weder zeitgemäss sind, noch den geforderten Normen für Menschen mit verschiedensten Beeinträchtigungen entsprechen. Das neue Gebäude bietet in Zukunft den Bewohnerinnen und Bewohnern des Birkahofs und weiteren Menschen mit Beeinträchtigungen ein Zuhause. In einer zweiten Etappe wird das heutige alte Gebäude renoviert. Die Zwei-Zimmer-Wohnungen bleiben erhalten und werden barrierefrei umgebaut. Weiter sind Wirtschaftsräume für die betreuten Mitarbeitenden der Hauswirtschaft geplant sowie Räumlichkeiten für Therapie, Verwaltung und Administration.  

Gemeinde stellt Grundstücke zur Verfügung
Der Neubau, der im Jahr 2020 bezugsbereit sein soll, wird auf einem Grundstück errichtet, das die Gemeinde Mauren der Fürstin Gina von Liechtenstein Stiftung im Baurecht zur Verfügung stellt. Ein weiteres angrenzendes Gemeindegrundstück wird der Agra hpz Anstalt für die Erstellung von Gewächshäusern bereitgestellt. Die entsprechenden Baurechtsverträge wurden anlässlich der Spatenstich-Feier von den Vertretern der Vertragsparteien offiziell unterzeichnet.

 



Freitag, 25. Januar 2019

Bei der MFK gibt es jetzt auch mattschwarze Kontrollschilder

Die Motorfahrzeugkontrolle (MFK) Liechtenstein erweitert ihr Angebot. Neu werden nebst den bisherigen Kontrollschildern auch mattschwarze Kontrollschilder ausgegeben. Laut MFK wird damit einem Kundenbedürfnis entsprochen.

Die neuen mattschwarzen Kontrollschilder sind in der Anschaffung teurer als die herkömmlichen. Sie werden auf Bestellung angefertigt und es werden keine Lagerbestände angelegt. Ein Einzelschild für Motorräder kostet 130 Franken, das Schilderpaar für das Auto 250 Franken. Ein normales Nummernpaar kostet 40 Franken.

Musterexemplare der neuen Kontrollschilder sind beim Schalter der MFK für die Besucher zur Ansicht und Begutachtung aufgelegt.



Dienstag, 29. Januar 2019

Sirenen-Probealarm am 6. Februar um 13.30 Uhr in Liechtenstein

Sirenen können Leben retten - vorausgesetzt, sie funktionieren richtig und die Bevölkerung weiss, was zu tun ist. Am Mittwoch, 6. Februar 2019 findet deshalb in Liechtenstein und in der ganzen Schweiz von 13.30 Uhr bis spätestens 15.00 Uhr der jährliche Sirenentest statt. Dabei wird die Funktionsbereitschaft der Sirenen für den "Allgemeinen Alarm" und den "Wasseralarm" getestet. Für die Bevölkerung besteht keine Gefahr; es sind keine Massnahmen zu ergreifen!

Ausgelöst wird um 13.30 Uhr das Zeichen "Allgemeiner Alarm", ein regelmässig auf- und absteigender Heulton von einer Minute Dauer, der nach einem Unterbruch von zwei Minuten noch einmal während einer Minute zu hören ist. Falls nötig, wird die Sirenenkontrolle bis 14.00 Uhr weitergeführt. In Liechtenstein wird die Funktionstüchtigkeit von insgesamt 23 Sirenen überprüft.

In der benachbarten Schweiz (Sarganserland) wird in den unterhalb von Stauanlagen gelegenen Gebieten ab 14.15 Uhr zusätzlich die Auslösung des "Wasseralarms" getestet. Je nach Witterung ist dieser nachgelagerte Sirenentest auch noch in Liechtenstein wahrnehmbar. 

Erstmals wird beim Sirenentest auch die Alarmierung über die Alertswiss-App getestet.



Donnerstag, 31. Januar 2019

Digitales Lernen im Schulalltag: Gemeinden mit CHF 5 Mio. beteiligt

Alle öffentlichen Schulen in Liechtenstein werden mit einer modernen IT-Infrastruktur wie WLAN und mobilen Geräten ausgestattet. Ziel ist es, bis Abschluss der Einführungsphase des neuen Liechtensteiner Lehrplans, Ende Schuljahr 2022/23, alle Schüler von der Primarschule bis zur Sekundarstufe I mit mobilen Geräten wie Tablets und Notebooks auszustatten. Die Gemeinden sind als Träger der Kindergärten und Primarschulen in das Projekt eingebunden und übernehmen gegen CHF 5 Mio. des Gesamtbetrags von rund CHF 13 Mio. gemäss der gesetzlichen Regelung.

"Die fortschreitende Digitalisierung erfordert erweiterte Kompetenzen. Damit unsere Schülerinnen und Schüler diese erreichen können, braucht es eine digitale Grundbildung, digital kompetente Lehrerinnen und Lehrer, eine zeitgemässe IT-Infrastruktur und digitale Lernmittel. Mit der Genehmigung des Konzepts zum Ausbau der IT-Infrastruktur und des neuen Lehrplans durch die Regierung und der Freigabe des notwendigen Budgets durch den Landtag konnten die Weichen dafür gestellt werden", so Bildungsministerin Dominique Hasler. 

"Medien und Informatik" vom Kindergarten an
Das Ausrüstungsziel steht in engem Zusammenhang mit der Einführung des neuen Lehrplans ab Schuljahr 2019/20. Damit wird neu das Modul "Medien und Informatik" vom Kindergarten an unterrichtet. Das Modul beinhaltet fächerübergreifende Aufgaben und gewährleistet einen systematischen Aufbau von Kompetenzen, wie beispielsweise das Suchen, Bewerten, Aufbereiten und Präsentieren von Informationen und Daten sowie den Erwerb von Strategien zur Bearbeitung von Aufgaben und Problemen. "Medien und Informatik" liefert als Modul wichtige Beiträge zur Entwicklung methodischer Kompetenzen, die in allen Fachbereichen zum Tragen kommen.

Im Zuge der Einführung des neuen Lehrplans werden Lehrpersonen durch ein breites Angebot an Aus- und Weiterbildungen unterstützt, digitale Medien im Unterricht vielseitig, kompetent und kreativ zu nutzen.



Donnerstag, 31. Januar 2019

Altstoffsammelstelle und Deponie am Samstag, 2. Februar geschlossen

Am Samstag, 2. Februar 2019 (Feiertag Mariä Lichtmess) bleiben die Altstoffsammelstelle und die Deponie Langmahd der Gemeinde Mauren geschlossen!  

Wir bitten um Beachtung.



Freitag, 01. Februar 2019

Sirenentest am 6. Februar erstmals auch über die Alertswiss-App

Katastrophen können sich jederzeit und ohne Vorwarnung ereignen - auch in Liechtenstein. Im Ereignisfall muss die Bevölkerung rasch und zuverlässig alarmiert und informiert werden. Damit dies sichergestellt ist, müssen die Alarmierungssysteme einwandfrei funktionieren. Zudem muss die Bevölkerung wissen, was zu tun ist. Am 6. Februar 2019 findet deshalb in Liechtenstein und in der Schweiz der jährliche Sirenentest statt. Erstmals wird dabei auch die Alarmierung über die Alertswiss-App getestet.

Im Oktober 2018 wurden neue Dienstleistungen zur Alarmierung und Information der Bevölkerung bei Katastrophen und in Notlagen lanciert: Alarmmeldungen werden als Push-Meldung über die Alertswiss-App auf Smartphones sowie als Online-Publikation auf der Alertswiss-Website verbreitet. Im Rahmen des Sirenentests 2019 werden diese neuen Kanäle nun erstmals einbezogen. Parallel zur ersten Auslösung des Allgemeinen Alarms werden alle Kantone und Liechtenstein auch über die Alertswiss-Kanäle eine Test-Alarmmeldung verbreiten.  

Sirenentest: Allgemeiner Alarm
Liechtenstein verfügt über 23 stationäre Sirenen, mit denen die Alarmierung der Bevölkerung sichergestellt ist. Am Mittwoch, 6. Februar 2019 wird ihre Funktionsbereitschaft getestet. Dabei werden die Sirenen des Allgemeinen Alarms getestet. Es sind keine Schutzmassnahmen zu ergreifen. Ausgelöst wird um 13.30 Uhr das Zeichen Allgemeiner Alarm: ein regelmässig auf- und absteigender Heulton von einer Minute Dauer. Wenn nötig darf der Sirenentest bis 14.00 Uhr weitergeführt werden.  

Was gilt bei einem echten Sirenenalarm?
Wenn der Allgemeine Alarm ausserhalb eines angekündigten Sirenentests ertönt, bedeutet dies, dass eine Gefährdung möglich ist. In diesem Fall ist die Bevölkerung aufgefordert, Radio zu hören oder sich über die Alertswiss-Kanäle zu informieren, die Anweisungen der Behörden zu befolgen und die Nachbarn zu informieren.

Die Bevölkerung wird ersucht, die neuen Alarmierungs- und Informationskanäle zu nutzen und insbesondere die Alertswiss-App auf ihren täglich genutzten Smartphones zu installieren. Die Alertswiss-App gibt es kostenlos für Android- und für iOS-Systeme. Sie ist downloadbar im Google Play Store und im App Store von Apple.  

Links:
Alertswiss: https://www.alert.swiss/de/home.html
Alarmierung der Bevölkerung: https://www.babs.admin.ch/de/alarm/alarmierung.html
Sirenentest: https://www.babs.admin.ch/de/alarm/sirenentest.html  



Freitag, 01. Februar 2019

Gemeinderat Mauren: Traktanden der Sitzung vom 6. Februar

Der Gemeinderat von Mauren tritt am Mittwoch, 6. Februar 2019 um 18.00 Uhr zur 67. Sitzung der laufenden Mandatsperiode zusammen. Für diese Sitzung sind die nachfolgend aufgeführten Geschäfte traktandiert.

1. Genehmigung des Protokolls der 66. Sitzung vom 16. Januar 2019

2. Kulturbericht 2018 und Vorschau 2019

3. Sanierung / Neugestaltung Josef-Murr-Weg, Mauren: Arbeitsvergabe

4. Vernehmlassung zum Räumlichen Entwicklungskonzept (REK) Feldkirch: Stellungnahme der Gemeinde Mauren zum Entwurf des Planungshandbuchs

5. Auftritt von Mauren als Gastgemeinde an der Jubiläums-LIHGA 2018 in Schaan: Projektabschluss

6. Bewilligte Baugesuche aus der Gemeinde (10. bis 31. Januar 2019): Information

7. Interne Informationen und Mitteilungen



Freitag, 01. Februar 2019

Kaffeekränzle der Murer Schmotziga Donnschtig-Fraua: Jetzt anmelden

Die "Murer Schmotziga-Donnschtig-Fraua" laden am Donnerstag, 28. Februar 2019 herzlichst zu ihrem traditionellen Kaffeekränzle in den Gemeindesaal Mauren ein. Beginn ist um 15.00 Uhr. Unter dem diesjährigen Motto "Hollywood" werden die Gäste mit Speis und Trank verwöhnt. Für Stimmung und Unterhaltung sorgt Alpen-DJ Heiner.

Anmeldung bitte bis spätestens 18. Februar an:
Helen Batliner, Tel. +423 373 42 49 oder E-Mail h_batliner@hotmail.com 
Irmgard Zerwas, Tel. +423 373 37 52 oder E-Mail irmgard.zervas@me.com  

Preis: 60 Franken pro Person (inbegriffen Kaffee, Kuchen, Abendessen, Dessertbuffet und Unterhaltungsprogramm). Abendeintritt: 15 Franken. Ab 20.00 Uhr sind auch Männer herzlich willkommen.



Dienstag, 05. Februar 2019

Meldung der Funkenplätze an die Gemeindeverwaltung

Am 10. März 2019 ist Funkensonntag. Das Amt für Umwelt macht im Vorfeld auf folgende Bestimmungen aufmerksam:

Gemäss Art. 46 des Umweltschutzgesetzes (USG) bezeichnen die Gemeinden die Plätze für das Abbrennen von Funken am Funkensonntag. Das Abbrennen von Funken ausserhalb dieser von den Gemeinden bezeichneten Plätze gilt als Übertretung der Bestimmungen des Umweltschutzgesetzes.

Funkenzünfte und Gruppierungen, welche am Funkensonntag einen Funken abbrennen wollen, haben dies der Gemeindeverwaltung mit Nennung der Betreibergruppe, einer Ansprechperson und des Funkenplatzes bekannt zu geben. Die Gemeinden entscheiden über die Zulassung des Funkenplatzes und melden die Angaben dem Amt für Umwelt.

Als Brennmaterial für Funken darf nur trockenes, naturbelassenes Holz verwendet werden. Nicht erlaubt sind insbesondere Rest- und Abfallholz von Baustellen, Holz aus Gebäudeabbrüchen, Paletten usw. sowie Heizöl, Diesel oder Benzin als Anzündhilfe. Bei Fragen erteilt das Amt für Umwelt weitere Auskunft.



Dienstag, 05. Februar 2019

Periodische Nachführung der Amtlichen Vermessung in Mauren

Die Daten der Amtlichen Vermessung werden in den unterschiedlichsten Bereichen und Anwendungen als Grundlage- bzw. Georeferenzdaten verwendet.

In den nächsten Monaten wird in der Gemeinde Mauren-Schaanwald erstmals eine periodische Nachführung der Amtlichen Vermessung durchgeführt.

Bei dieser periodischen Aktualisierung werden diejenigen Elemente der Amtlichen Vermessung überprüft, welche natürlichen Veränderungen unterworfen sind (z.B. Gewässer, Waldränder, Wege etc.) und deshalb kein Meldewesen organisiert werden kann.

Die Arbeiten werden - im Auftrag der Regierung - vom Geometerbüro Hanno Konrad Anstalt, Eschen, ausgeführt. Für die Ausführung der Vermessungsarbeiten ist den Vermessungsfachleuten Zutritt zu den Grundstücken zu gewähren.

Bei Fragen stehen Felix Beck (Tel. +423 236 68 51) vom Amt für Bau und Infrastruktur, Fachbereich Vermessung oder das Vermessungsbüro Hanno Konrad (Tel. +423 377 19 77) gerne zur Verfügung.



Freitag, 08. Februar 2019

Gemeinderat Mauren: Nachrichten aus der Sitzung vom 6. Februar

Unter dem Vorsitz von Vorsteher Freddy Kaiser hielt der Gemeinderat Mauren am 6. Februar 2019 seine 67. Sitzung der laufenden Mandatsperiode ab. Die behandelten Geschäfte sind nachfolgend kurz zusammengefasst.

Das ausführliche öffentliche Protokoll finden Sie unter der Rubrik "Gemeinderatsprotokolle" auf dieser Webseite.

Ein Kulturjahr mit mehreren Grossanlässen
Mit einem Dank für die geleistete Arbeit nahm der GR den vorliegenden Bericht und die Erläuterungen der Kulturbeauftragten Elisabeth Huppmann über das Kulturjahr 2018 und die Programmschwerpunkte für 2019 formell zur Kenntnis. Zu den herausragendsten Anlässen gehörten u.a. die Mitgestaltung des Gastgemeinde-Auftritts an der LIHGA (Murer-Obed und MuseumMura-Stand), zwei Kulturtreffs, der Neuzuzügertag mit rund 70 Teilnehmenden, der grosse Kulturtag rund ums Rössle und die Einzelausstellung von Sunhild Wollwage im Kulturhaus. Auch 2019 gilt es, das noch frische Kulturleitbild weiter mit Leben zu füllen.  

Anpassung Josef-Murr-Weg: Arbeitsvergabe
Die Baumeisterarbeiten für die Teilsanierung und Neugestaltung des Josef-Murr-Wegs in Mauren wurden vom GR einstimmig zum günstigsten Offertbetrag von 158'497 Franken an die Wilhelm Büchel AG aus Bendern vergeben. Die Anpassung der Strasse betrifft den Bereich zwischen Vogelparadies und Birkahof des HPZ. Im Wesentlichen ist geplant, die Einmündung in die Rietstrasse (Landesstrasse) zu verbreitern, den Brunnen "Wasserstand 1927" zu versetzen, die Abstellanlage für Fahrräder zu vergrössern und die Parkplätze neu anzuordnen.  

Stellungnahme an die Stadt Feldkirch
Als direkte Nachbargemeinde wurde auch Mauren von Feldkirch eingeladen, zum neuen Entwurf des Räumlichen Entwicklungskonzepts (REK) der Stadt Stellung zu nehmen. Das als 120-seitiges Planungshandbuch ausgearbeitete REK formuliert die Rahmenbedingungen zur räumlichen Entwicklung der Stadt und ist damit Handlungsanleitung für Stadtpolitik und -verwaltung. Die hierzu seitens der Gemeinde ausgefertigte Stellungnahme wurde dem GR dargelegt und zustimmend zur Kenntnis genommen. Gesamthaft wird festgestellt, dass die Vorstellungen von Feldkirch zur räumlichen Entwicklung mit jenen von Mauren übereinstimmen.  

LIHGA-Gastgemeinde-Auftritt von Mauren: Projektabschluss
Für ihren Auftritt als Gastgemeinde an der LIHGA 2018 und die eindrucksvolle Gestaltung der Maurer Messehalle unter dem Motto "Natürlig Mura" erntete die Gemeinde Mauren viel Lob und Anerkennung. Die Teilnahme an dieser Jubiläumsmesse in Schaan war ein beispielhaftes Gemeinschaftswerk von über 100 freiwilligen Helfern und 29 mitwirkenden Ausstellern, ein schönes Gemeinschaftserlebnis und letztlich ein grosser Erfolg für alle Beteiligten. Zur Schlussbesprechung des LIHGA-Auftritts im GR war die Projektgruppe Wirtschaftsförderung, die für das Konzept und die Organisation zuständig war, zur Sitzung eingeladen.

Die vorliegende Schlussrechnung der Projektleitung weist für den LIHGA-Auftritt einen Gesamtaufwand von 381'170 Franken aus, wovon 40 % an die LIHGA-Veranstalter zu entrichten waren. Die Einnahmen belaufen sich auf total 369'379 Franken. Sie setzen sich aus dem vom GR seinerzeit bewilligten Gemeindeanteil von 120'000 Franken und andererseits aus den Beiträgen der Sponsoren und Aussteller zusammen, wobei die Messestände zu Sonderkonditionen angeboten wurden. Seitens der Gemeinde wurde zusätzlich noch ein Aufwand von 8'095 Franken für einzelne Sonderleistungen (Transporte und Versteigerungsaktion) verbucht.

Summa summarum resultierte somit ein Fehlbetrag von total 19'886 Franken, der in Anbetracht der Grösse bzw. Komplexität dieser Veranstaltung und des erzielten Erfolgs vertretbar ist. Der erforderliche projektbezogene Nachtrag zum Budget 2018 wurde vom GR einstimmig genehmigt. Gleichzeitig würdigte und verdankte der GR den grossartigen Einsatz und die vorbildliche Gemeinschaftsleistung der LIHGA-Projektgruppe, der vielen freiwilligen Helfer sowie der beteiligten Aussteller und Sponsoren. 

Bewilligte Baugesuche in der Gemeinde
Der GR nahm zur Kenntnis, dass in der Zeit vom 10. bis zum 31. Januar 2019 die folgenden zwei Bauvorhaben in der Gemeinde von der Baubehörde bewilligt wurden:

Bauvorhaben: Neubau / Anbau Terrassenüberdachung
Standort: Bönerstrasse 9, Mauren

Bauvorhaben: Anbau Terrassenüberdachung und Aussentreppe mit Abstellraum
Standort: Rosenstrasse 8, Mauren



Montag, 11. Februar 2019

Jubiläumsjahr-Staatsfeiertag 2019: Stände für das Volksfest gesucht

Die Regierung hat Liechtenstein Marketing mit der Organisation des Staatsfeiertags 2019 beauftragt. Für ein gemütliches Volksfest am 15. August sind die Vereine entscheidend. Entsprechend werden Liechtensteiner Vereine aber auch kommerzielle Standbetreiber gesucht, die das Volksfest ab 14 Uhr mit einem ansprechenden Stand und einem abwechslungsreichen kulinarischen Angebot bereichern. Für die diesjährige Jubiläumsfeier "300 Jahre Fürstentum Liechtenstein" möchte man das regionale Angebot an Speisen und lokalen Produkten ausbauen.

Die Anmeldung für das Mitwirken am Staatsfeiertag erfolgt elektronisch unter www.staatsfeiertag.li/anmeldung2019. Kommerzielle Standbetreiber müssen ebenfalls ein Gesuch einreichen. Ein Anspruch auf Zuteilung eines Platzes besteht nicht. Anmeldeschluss ist der 8. März 2019.



Dienstag, 12. Februar 2019

Das Team vom Muurer Räbahobel lädt zum 9. "Hobelobad" ein

Sie ist ebenso gefürchtet wie beliebt. Die Rede ist vom "Muurer Räbahobel", also von jener einmaligen Fasnachtszeitung, die alljährlich in der fünften Jahreszeit viele Geschehnisse und Leute aus der Gemeinde Mauren und Umgebung pikant, süffisant und treffend aufs Korn nimmt. Und das schon seit mehreren Jahrzehnten. Auch die diesjährige Ausgabe macht da natürlich keine Ausnahme. Am 20. Februar wird sie offiziell präsentiert.

Bereits einen Tag vor dem eigentlichen Verkaufsstart wird d'Muurer Fasnachtszitig "Räbahobel 2019" dem interessierten Publikum näher vorgestellt, und zwar beim

9. Hobelobad
am Mittwoch, 20. Februar 2019
um 19.00 Uhr
im Saal des Restaurants Freihof, Mauren

Programm
- "An Quotausländer, politisch unkorrekt, schnorrlat" - Jörg Adlassnigg
- dr Eschner Strossapotzer Manfred Büchel
- d'Kloschterbrüader singen weder
- Zitat us am neua Räbahobel - vortret vom Peter Beck
- dr Josef kocht "huusgmachta Golasch med Tiroler Knödel"
- Kaffee und Kuacha
- kon Itrett, freie Kollekta

Das Team vom Muurer Räbahobel freut sich auf Ihre Teilnahme am 9. Hobelobad.



Donnerstag, 14. Februar 2019

"Muurer Räbahobel" unterstützt heuer den Verein Kinderschutz.li

Das "Räbahobel"-Team aus Mauren spendet den Verkaufserlös seiner Fasnachtszeitung alljährlich für eine wohltätige Sache. Heuer darf sich der Verein Kinderschutz.li über eine Zuwendung von 2'000 Franken freuen.

Zugegeben, manchmal macht der "Muurer Räbahobel" das eine oder andere Spässchen auf Kosten anderer. Um das Gewissen der Schreiberlinge wieder reinzuwaschen, spendet das "Räbahobel"-Team den Verkaufserlös jedes Jahr für einen guten Zweck. 2'000 Franken sind im letzten Jahr zusammengekommen. Diesen Betrag hat Agnes Thöny als Vertreterin des "Räbahobel"-Vorstands nun dem Verein Kinderschutz.li übergeben. Der Verein setzt sich in Liechtenstein für die Prävention von Mobbing, Gewalt und sexuellem Missbrauch an Kindern und Jugendlichen ein und bietet Schulen, Lehrpersonen und Eltern verschiedene Module zum Thema "Kinder stark machen" an.  

Hobelabend am 20. Februar
Unterdessen zittert das Unterland bereits vor der nächsten Ausgabe der kunterbunten Fasnachtszeitung. Den Auftakt zum Verkaufsstart macht der Hobelabend am Mittwoch, 20. Februar im Restaurant Freihof in Mauren. Büttenredner und Schnitzelbänkler werden ab 19.00 Uhr Politik und Gemeindeleben auf die Schippe nehmen. Ab Donnerstag, 21. Februar ist der neue "Muurer Räbahobel" dann in verschiedenen Geschäften erhältlich.



Donnerstag, 14. Februar 2019

Neu: LIEmobil Fasnacht-Tickets für alle Fasnachtfans zum Sonderpreis

Zur diesjährigen Liechtensteiner Fasnacht gibt es neu LIEmobil Fasnacht-Tickets, damit alle Fasnacht-Fans sorgenfrei feiern können und sicher nach Hause gelangen. Die Fasnacht-Tickets sind während den Fasnachtsveranstaltungen in Liechtenstein vom 23. Februar bis am 5. März 2019 gültig.

Es gibt zwei Ticket-Varianten:

1. "Fasnacht Nacht": Nachtschwärmer erhalten für CHF 20.- ein Nachtbus-Ticket, welches die freie Fahrt mit allen Nachtbussen vom 23. Februar bis am 5. März 2019 ermöglicht.

2. "Fasnacht Vollpreis" und "Fasnacht Ermässigt": Für CHF 50.- für Erwachsene und CHF 30.- für junge Leute bis 24 Jahre kann das gesamte LIEmobil-Liniennetz (inkl. Nachtbusse) vom 23. Februar bis am 5. März 2019 genutzt werden.

Die Fasnacht-Tickets können direkt im Bus oder im LIEmobil-Kundencenter gekauft werden.



Freitag, 15. Februar 2019

Einschreibung in den Kindergarten für das Schuljahr 2019/2020

(Betrifft auch das schulartenübergreifende Eingangsmodell Basisstufe)

Die Einschreibung in den Kindergarten für das Schuljahr 2019/2020 (Beginn: 19. August 2019) erfolgt in schriftlicher Form. Die Eltern bekommen das entsprechende Formular per Post von der Schulleitung der Wohngemeinde. Bis spätestens Freitag, 15. März 2019 muss das Formular ausgefüllt an die Schulleitung der Wohnsitzgemeinde zurückgesandt werden.

Kinder, die bis am 30. Juni 2019 (Stichtag) vier Jahre alt werden, dürfen in einen öffentlichen Kindergarten eintreten. Die Schulleitung erwartet auch eine Rückmeldung von den Eltern der Kinder, die noch nicht in den Kindergarten eintreten.

Die Schulleitung der Wohngemeinde gibt Auskunft, wenn etwas unklar ist. Weitere Informationen unter www.sa.llv.li (Bildungswesen/Schularten > Kindergarten).

Schulamt des Fürstentums Liechtenstein



Freitag, 15. Februar 2019

Einschreibung in die Primarschule für das Schuljahr 2019/2020

(1. Klasse und Spezielle Einschulung)

Die Einschreibung in die Primarschule für das Schuljahr 2019/2020 (Beginn: 19. August 2019) erfolgt in schriftlicher Form. Die Eltern bekommen das entsprechende Formular per Post von der Schulleitung der Wohngemeinde. Bis spätestens Freitag, 15. März 2019 muss das Formular ausgefüllt an die Schulleitung der Wohngemeinde zurückgesandt werden.

Kinder, die bis am 30. Juni 2019 (Stichtag) sechs Jahre alt werden, sind schulpflichtig.

Kinder mit Geburtsdatum vom 1. Mai bis 31. August 2013 (flexible Zone) können in die Primarschule aufgenommen werden, wenn die Eltern dies wünschen. Sie können aber auch ein weiteres Jahr den Kindergarten besuchen.

Die Einschreibung entfällt für Kinder, die bereits in einer schulartenübergreifenden Klasse des Kindergartens und der Primarschule (z.B. Basisstufe, Tagesschulklasse) sind.

Weitere Informationen sind unter www.sa.llv.li online abrufbar oder können bei der Schulleitung in der Wohngemeinde nachgefragt werden.

Schulamt des Fürstentums Liechtenstein



Montag, 18. Februar 2019

Gesucht: Zusätzliche Person für befristete Schulwegaufsicht

Aufgrund von Bauarbeiten wird für den Zeitraum Frühjahr 2019 bis Ende 2022 eine zusätzliche Person für die Schulwegaufsicht im Bereich von Pfarrkirche, Gemeindesaal, Primarschule und Kulturhaus Rössle in Mauren gesucht.

Einsatzzeiten:
Montag bis Freitag (ausser Mittwochnachmittag, Schulferien oder Feiertagen)
07.30 Uhr bis 08.30 Uhr
11.25 Uhr bis 11.45 Uhr
13.05 Uhr bis 13.35 Uhr
14.55 Uhr bis 15.15 Uhr  

Voraussetzung: Die gesuchte Person muss mindestens 18 Jahre alt und in Mauren-Schaanwald oder angrenzend wohnhaft sein. Vorgängig erfolgt eine entsprechende Einschulung durch die Firma ARGUS. Die benötigte Dienstkleidung stellt die Gemeindeverwaltung zur Verfügung.  

Für nähere Auskünfte wenden Sie sich bitte an: Firma ARGUS, Herrn Remo Kieber, Tel. +423 377 40 48 (Geschäft), +423 792 72 76 (Mobil) oder E-Mail: remo.kieber@argus.li.



Donnerstag, 21. Februar 2019

Wir nehmen Abschied von Lothar Jäger, Mauren

Am Mittwoch, 20. Februar 2019 ist unser geschätzter Mitbürger Lothar Jäger, Torkelgasse 8, Mauren, in seinem 82. Lebensjahr gestorben. Den Angehörigen sprechen wir zum schmerzlichen Verlust in der Familie unser aufrichtiges Mitgefühl aus.

Gedenken im Hauptgottesdienst
Sonntag, 24. Februar um 10.00 Uhr in der Pfarrkirche Mauren  

Rosenkranz
Montag, 25. Februar um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche Mauren  

Urnenbeisetzung mit anschliessendem Trauergottesdienst
Dienstag, 26. Februar um 10.00 Uhr in Mauren



Freitag, 22. Februar 2019

Gemeinderat Mauren: Traktanden der Sitzung vom 27. Februar

Der Gemeinderat von Mauren tritt am Mittwoch, 27. Februar 2019 um 17.00 Uhr zur 68. Sitzung der laufenden Mandatsperiode zusammen. Für diese Sitzung sind die nachfolgend aufgeführten Geschäfte traktandiert.

1. Krachenrüfe / Kiesabbau und Deponiestandort / Vorprojekt: Informationen für die Gemeinderäte von Eschen und Mauren

2. Genehmigung des Protokolls der 67. Sitzung vom 6. Februar 2019

3. Jahresbericht 2018 der Seniorenkoordination Mauren

4. Sanierung der Britschenstrasse in Mauren: Projekt- und Kreditgenehmigung (Etappe 2019)

5. Entwicklung der gemeindeeigenen Fernwärmenetze: Entscheidung über Weiterbetreibung oder Verkauf an die Liechtensteinische Gasversorgung

6. Personalwesen: Neubesetzung der Stelle Sachbearbeiterin Pfarreisekretariat 40 % (Ersatzanstellung)

7. Kommissionswesen: Aufteilung der bisherigen Kommission Gesellschaft in Kommission Gesellschaft und Kommission Sport

8. Wahlkommission: Bestellung eines VU-Mitglieds für die Gemeindewahlen 2019

9. Bewilligte Baugesuche aus der Gemeinde (1. bis 20. Februar 2019): Information

10. Interne Informationen und Mitteilungen



Dienstag, 26. Februar 2019

Gemeindewahlen 2019: Sämtliche Kandidaten auf einen Blick

Aktuelle Informationen zu den Gemeinderats- und Vorsteherwahlen vom Sonntag, 24. März sind im Internet unter www.gemeindewahlen.li abrufbar. Auf einen Blick sind sämtliche Vorsteher- und Bürgermeisterkandidaten sowie die Gemeinderatskandidaten einzeln und nach ihrer Parteizugehörigkeit ersichtlich. Dazu gehören auch allgemeine Informationen zu Wahlprozedere, Stimmabgabe, Gemeindegesetz und ein Rückblick auf die vergangenen Gemeindewahlen.

Die Resultate aus allen Gemeinden werden am Wahlsonntag im Landeskanal wie gewohnt auf Bildtafeln und im Teletext dargestellt. Die detaillierten Ergebnisse können im Internet abgerufen werden.



Donnerstag, 28. Februar 2019

Mauren am "Fasnachtsmentig" fest in Narrenhand - Umzug im Zentrum

Traditioneller Höhepunkt der fünften Jahreszeit in Mauren ist jeweils der "Fasnachtsmentig", heuer also der 4. März, der unter den Närrinnen und Narren seit vielen Jahren als ganz besonderer Fasnacht-Tipp gehandelt wird. Kein Wunder, denn die spezielle Mischung aus Strassen-, Beizen- und Saalfasnacht spricht Jung und Alt gleichermassen an. Der Grossanlass im Ortszentrum wird wieder von der Murer Narrawar in bewährter Manier organisiert.

Hier die Programm-Highlights der grössten Fasnachtsveranstaltung im Liechtensteiner Unterland im Überblick:

Erwachsenenprogramm:
- Ab 13.00 Uhr: Speisen und Getränke im beheizten Festzelt
- 14.14 Uhr: Umzug mit 30 Gruppen; anschliessend Strassenfasnacht im verkehrsfreien Zentrum von Mauren (Festzelt und Fätza-Bar, dekorierte Gastronomiebetriebe und Mönsterle mit Guggamusiken)
- Musikalische Unterhaltung im Festzelt: 17.00 bis 20.00 Uhr Livemusik der Band "bÄndscheibenvorfall", ab 21.00 Uhr Party mit DJ Brasil  

Kinderprogramm:
Ab ca. 14.00 Uhr bzw. nach dem Umzug: Kinderfasnacht im Gemeindesaal mit Schminken, Spielen, Gratis-Wienerle und Sirup für alle Kinder (bis 18.00 Uhr)



Donnerstag, 28. Februar 2019

Fasnächtliche Auszeit der Gemeindeverwaltung Mauren

Die fünfte Jahreszeit, die Fasnacht, hat auch unsere Gemeinde fest im Griff. Weil wir dem Gemeindepersonal ebenfalls einige unbeschwerte Stunden gönnen möchten, sind alle Büros und Abteilungen der Gemeindeverwaltung Mauren wie folgt geschlossen:

- am Fasnachtsmontag, 4. März, nachmittags
- am Fasnachtsdienstag, 5. März, ganztägig

Am Fasnachtsmontag und Fasnachtsdienstag bleiben auch die Altstoffsammelstelle und die Deponie Langmahd in Mauren geschlossen.

Besten Dank für Ihr Verständnis für diese kurzfristige "fasnächtliche Auszeit".

Gemeindeverwaltung Mauren



Freitag, 01. März 2019

Erweiterte Öffnungszeiten für die Altstoffsammelstelle und Deponie

Vom 1. März bis zum 31. Oktober 2019 gelten für die Deponie Langmahd und die Altstoffsammelstelle der Gemeinde Mauren wieder die folgenden erweiterten Öffnungszeiten: 

- Montag bis Freitag: 13.15 bis 17.30 Uhr
- am Dienstag zusätzlich: 08.00 bis 12.00 Uhr
- Samstag: 10.00 bis 12.00 Uhr und 13.15 bis 16.00 Uhr



Freitag, 01. März 2019

Gemeinderat Mauren: Nachrichten aus der Sitzung vom 27. Februar

Unter dem Vorsitz von Vorsteher Freddy Kaiser hielt der Gemeinderat Mauren am 27. Februar 2019 seine 68. Sitzung der laufenden Mandatsperiode ab. Die behandelten Geschäfte sind nachfolgend kurz zusammengefasst.

Das ausführliche öffentliche Protokoll finden Sie unter der Rubrik "Gemeinderatsprotokolle" auf dieser Webseite.

Sitzungsprotokoll genehmigt
Das vollständige Protokoll zur 67. ordentlichen Sitzung des Gemeinderats vom 6. Februar 2019 wurde einstimmig genehmigt.  

Gemeinsames Deponieprojekt Eschen-Mauren
Die Gemeinden Eschen und Mauren betreiben je eine eigene Deponie für unverschmutztes Aushubmaterial. Weil das Volumen der Deponie Rheinau (Eschen) sowie der Deponie Langmahd (Mauren) spätestens in zehn Jahren erschöpft sein wird und sich keine Optionen für eine Erweiterung des Deponieperimeters ergeben, besteht dringender Handlungsbedarf zur Klärung der zukünftigen Aushubentsorgung. Die Gemeinden sind auch von Gesetzes wegen gefordert, eine geeignete Nachfolgelösung zu finden. Die Möglichkeit einer gemeinsamen Deponie im Gebiet Pürstwald (Krachenrüfe) konnte den beiden Gemeinderäten nun näher dargelegt werden.

Der Projektperimeter "Krachenrüfe" ist der einzige Standort im Unterland, der optimale Voraussetzungen für eine zukunftsfähige Deponielösung der Gemeinden Eschen und Mauren bietet. Er wird daher auch in der Abfallplanung des Landes als potenzieller neuer Standort für eine Aushubdeponie aufgeführt. Mit dem Deponieprojekt "Krachenrüfe" soll Folgendes erreicht werden: Deponievolumen Unterland sichern, Rohstoffe regional gewinnen (Kiesabbau), Transporte reduzieren, Umweltbelastung minimieren und Kosten einsparen. Weitere Entscheidungen zum Projekt sollen an einer der nächsten GR-Sitzungen getroffen werden.  

Jahresbericht der Seniorenkoordination Mauren
Den vorliegenden Jahresbericht 2018 und die Erläuterungen von Seniorenkoordinatorin Andrea Maurer nahm der GR unter Verdankung der geleisteten Arbeit formell zur Kenntnis. Im Berichtsjahr wurden u.a. mit Unterstützung vieler freiwilliger Helfer rund 50 verschiedene Anlässe und Freizeitaktivitäten für Senioren organisiert. Ausserdem beteiligte sich die Koordinationsstelle an der LIHGA mit einem eigenen Stand in der Maurer-Halle und wurde von anderen Gemeinden öfters um fachliche Unterstützung in Sachen Altersarbeit angefragt. Die Aufgabenhilfe des "LeseBär"-Teams für Primarschüler wurde 232 Mal beansprucht.  

Sanierung der Britschenstrasse wird fortgesetzt
Aufgrund der intensiven privaten Bautätigkeit im Bereich der Britschenstrasse in Mauren und auch wegen des Abbruchs der Hilti-Betriebsliegenschaft wurde die Fortsetzung der im Jahr 2007 begonnenen Strassensanierung immer wieder hinausgeschoben. Nun soll auch der restliche, ca. 370 Meter lange Abschnitt der Britschenstrasse in zwei Etappen saniert und umgestaltet werden. Das hierzu vorliegende Projekt und der für die Ausbauetappe 2019 budgetierte Kredit von CHF 900'000 wurden vom GR einstimmig genehmigt. Die Ingenieurarbeiten wurden für CHF 119'396 an die Planungsanstalt Franz Marxer aus Mauren vergeben.

Die Sanierungsetappe 2019 betrifft das 245 Meter lange Teilstück der Britschenstrasse vom Weiherring bis zum Haus Nr. 35. Die Strassenraumgestaltung sieht eine ca. 6 Meter breite Fahrbahn und ein 2 Meter breites Trottoir vor. Zur Verkehrsberuhigung und Aufwertung des Strassenbilds sollen an einigen Stellen Bäume am Fahrbahnrand gepflanzt werden. Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im April und dauern bis gegen Ende 2019. Am Projekt mitbeteiligt sind auch die Wasser- und die Gasversorgung sowie die LKW mit der Erneuerung bzw. dem Ausbau ihrer Versorgungsleitungen.  

LGV übernimmt Wärmeversorgungsanlagen der Gemeinde
Die von der Gemeinde Mauren in den Jahren 2004 bzw. 2008 erstellten Wärmeversorgungsanlagen (Holzhackschnitzelheizungen im Mehrzweckgebäude und in der Verwaltung samt zugehörigen Fernwärmenetzen) werden in absehbarer Zeit von der Liechtensteinischen Gasversorgung (LGV) übernommen. Der Verkauf der Anlagen an die LGV wurde vom GR einstimmig befürwortet. Der symbolische Verkaufspreis von total CHF 4'000 ist vor allem damit begründet, dass für die LGV kurz- bis mittelfristig umfangreiche Investitionen in die Instandhaltung bzw. den Ausbau der Anlagen anfallen werden, die ansonsten auf die Gemeinde entfallen würden.

Die LGV ist an der Übernahme der Wärmeversorgung interessiert, weil sie sowohl in der Arbeitszone als auch im Gemeindezentrum ein Potenzial zum Ausbau des Fernwärmenetzes sieht. Daher will sie in den geplanten Schulneubauten in Mauren (Kindergarten und Turnhalle) auf eigene Kosten zusätzlich eine neue Wärmezentrale installieren. Dazu sind allerdings gewisse bauliche Massnahmen erforderlich, für die der GR einstimmig einen Verpflichtungskredit von CHF 275'000 - aufgeteilt auf die Budgetjahre 2021/2022 - genehmigte. Darin enthalten sind auch die Kosten für den Rückbau der bestehenden Heizung im Gemeindesaal.  

Ersatzanstellung für das Pfarreisekretariat
Auf die öffentliche Ausschreibung der Teilzeitstelle einer Sachbearbeiterin bzw. eines Sachbearbeiters für das Sekretariat der Pfarrei Mauren gingen insgesamt 32 Bewerbungen (von 31 Frauen und einem Mann) ein. Anhand der Ergebnisse des Evaluationsverfahrens und auf Empfehlung des Bewertungsgremiums sowie des Pfarrers beschloss der GR einstimmig die Anstellung von Frau Alexandra Schedler, Meldina 21, Mauren mit einem Beschäftigungsgrad von 40 %. Der Stellenantritt erfolgt am 1. Mai 2019. Die Ersatzanstellung wurde notwendig, weil die bisherige Pfarreisekretärin im Mai in Pension gehen wird.  

Eigene Kommission für den Bereich Sport
Für den Bereich Sport, der 2015 im Zuge einer Umstrukturierung des Kommissionswesens in die neue Kommission Gesellschaft integriert wurde, wird ab Beginn der nächsten Mandatsperiode 2019-2023 wieder eine eigenständige Kommission geschaffen. Gründe dafür sind vor allem die Erfahrungen aus der Praxis in den letzten Jahren und die bereits vielfältigen Aufgaben der Kommission Gesellschaft in den Bereichen Familie und Senioren, Gesundheit und Prävention sowie Freizeit und Integration. Die Bildung der Kommission Sport, deren Pflichtenheft und Zusammensetzung (fünf Mitglieder) wurden vom GR einstimmig befürwortet.  

Neues Mitglied für die Wahlkommission
Bei den bevorstehenden Gemeindewahlen 2019 kann Marcel Senti sein Mandat als ordentliches Mitglied der Wahlkommission nicht wahrnehmen, da er selbst auf der Wahlliste der VU für den Gemeinderat kandidiert. Seine Aufgabe in der Wahlkommission wird nun Rebekka Hassler (Vorarlberger-Strasse 212, Schaanwald) übernehmen, die auf Antrag der VU-Fraktion vom GR einhellig als neues Mitglied der Kommission für die Gemeindewahlen 2019 bestellt wurde.  

Bewilligte Baugesuche in der Gemeinde
Der GR nahm zur Kenntnis, dass in der Zeit vom 1. bis zum 20. Februar 2019 das folgende Bauvorhaben in der Gemeinde von der Baubehörde bewilligt wurde:

Bauvorhaben: Anbau Pferdeauslauf (Paddocks)
Standort: Sportfeldstrasse 11, Schaanwald

 



Mittwoch, 06. März 2019

Lebendiger Funkenbrauch in der Gemeinde: Wieder vier Funken

Das Funkenbrauchtum wird in der Gemeinde Mauren-Schaanwald noch intensiv gepflegt. Auch in diesem Jahr haben die Einwohner am 9. und 10. März wieder die Möglichkeit, das Schauspiel des Funkenabbrennens auf vier öffentlichen Funkenplätzen mitzuerleben. Die Funkenzünfte freuen sich auf eine rege Teilnahme der Bevölkerung an ihren Funkenfesten. Für das leibliche Wohl der Besucher ist auf allen Funkenplätzen bestens gesorgt. Nachfolgend das Funken-Programm im Überblick.

Funken Bühlkappele
Samstag, 9. März
ab 17.30 Uhr Festwirtschaft, 19.00 Uhr Fackelzug vom Pfadiheim zum Funkenplatz
Funkenabbrennen um ca. 19.30 Uhr mit Feuerwerk
Funkenplatz: beim Bühlkappele (oberhalb Bühlweg, Mauren)
Veranstalter: Funkenzunft Bühlkappele

Werthner Funken
Sonntag, 10. März
Funkenabbrennen um ca. 19.30 Uhr
mit Festwirtschaft und Rahmenprogramm
Funkenplatz: bei der Deponie Langmahd
Veranstalter: Funkenzunft Werth

Funken Heraböhel
Sonntag, 10. März
Funkenabbrennen um ca. 20.00 Uhr
mit Festwirtschaft und Rahmenprogramm
Funkenplatz: an der Sägenstrasse im Maurer Riet
Veranstalter: Funkenzunft Heraböhel

Schaawälder Funka
Sonntag, 10. März
ab 14.00 Uhr Festwirtschaft, 18.30 Uhr Fackelzug vom "Alter Zoll" zum Funkenplatz
Funkenabbrennen um ca. 19.30 Uhr
Funkenplatz: I da Wesa
Veranstalter: Schaawälder Funkazunft



Dienstag, 12. März 2019

Misteln auf dem Vormarsch: Gefahr für die Streuobst-Bestände

Während die Mistel in früheren Zeiten eine verehrte und wertvolle Pflanze war, stellt sie heute in einigen Regionen der Schweiz und Deutschlands eine Gefahr für Streuobstbestände dar. Auch in Liechtenstein ist in den letzten Jahren und Jahrzehnten eine Zunahme dieses Halbschmarotzers feststellbar. Misteln auf Obstbäumen sollten deshalb bekämpft werden, so das Amt für Umwelt in einer Aussendung.

Ursachen für die Ausbreitung sind nach derzeitigem Wissensstand unter anderem die unregelmässige Pflege von Streuobstbeständen, die Klimaerwärmung sowie die irrige Annahme, die Laubholz-Mistel stehe unter besonderem Schutz. Befallen werden im Obstbau Apfelbäume und Ebereschen, nicht aber Birnen, Kirschen oder Pflaumen und Zwetschgen.  

Obst-, Einzel- und Alleebäume sollten gepflegt werden
Einer der artenreichsten Lebensräume Mitteleuropas stellen Streuobstbestände dar. Wegen der naturverträglichen Nutzung, des hohen Alters der Bäume und der Kombination von Bäumen und Offenland kommen weit über 5'000 Tier-, Pflanzen- und Pilzarten in diesem Lebensraum vor. Pflege und Bewirtschaftung sind eine wichtige Grundlage für die Langlebigkeit von Streuobstbeständen. Mistelbefall schwächt die Streuobstbestände, weshalb Misteln auf Obstbäumen bekämpft werden sollten. Der Spätwinter und das zeitige Frühjahr sind die beste Zeit, um die Hochstammobstbäume der Streuobstbestände zu schneiden. Als Kulturpflanzen brauchen viele dieser Bäume einen regelmässigen Schnitt. Das gilt in besonderem Masse für Apfelbäume. Das erhält ihre Vitalität und beeinflusst die Erntemenge positiv.  

Nachhaltiges Entfernen von Misteln
Will man die Mistel nachhaltig entfernen, muss man mindestens 30 bis 50 cm vom Ansatz der Mistel ins gesunde Holz zurückschneiden. Das ist in Abhängigkeit von der Ansatzstelle der Saugwurzeln nur in den äusseren Astpartien ohne grosse Schädigung des Obstbaumes zu vertreten. An inneren Astpartien (Leitäste, Stammverlängerung) bleibt als Notmassnahme nur die Möglichkeit, die Misteln abzubrechen (am besten brechen sie bei Frost) oder sie abzuschneiden. Dadurch lässt sich allerdings nur die weitere Ausbreitung durch Früchte verhindern. Die Saugwurzeln selbst verbleiben auf bzw. im Baum. Die Mistel benötigt dann etwa vier Jahre, bis sie wieder Samen produziert. Der Wirtsbaum wird dadurch aber zumindest vorübergehend entlastet und die weitere Verbreitung der Mistelsamen reduziert.