Orts- und Flurnamen

Ortsnamen von Mauren

Zil(Mauren) 450 m;, 759,72 - 231,75, 6-G

Beschreibung

Wiesen, Häuser und Strasse unter dem Dorf, zwischen Gopfaböchel und Purtscher.

Historische Belege

1698* Zihl (LUB I/4; S. 496): "Ain hoffstatt am ~ stost an die Strasse"

1748 Zihl (PfAM UJ 1665; fol. 118r, Z 5): "... den ackher im ~ genant ..."

1756 Zeil (AS 2/8; fol. 52r, Z 21): "... 1 Stuck acker ~ ..."

1774 Zihl (AS 2/9; fol. 172v, Z 18): "... Ein Stúck Weingarthen im ~ ..."

1781 Ziel (AS 2/21; fol. I 56v, 4. Sp. Z 7): "1 Wingert im ~."

1802 Zihl (AS 2/21; fol. II 79v, 4. Sp. Z 6-7): "1 Acker im Gallebúrst im ~ [stosst] Aufwärts [an die] Fahrgaß ... Rheinwärts [an die] Ziehlweingärten ..."

Bisherige Nennung

Bisherige Deutungen

Ospelt 1911, 117: Ziel, im - [im ts̠‹l].

Frick 1955, 87: Ziel. Mhd. zil 'Grenze, Ende'.

Volkstümliches

-

Deutung

Zu älterem mda. Zil n. 'Grenze, Grenzzeichen', hier also: '(Gebiet) bei der Grenze'. Ob der Name sich auf die im fraglichen Raum befindliche Grenze des Privatbodens zum Allmendboden bezog, ist von hier aus nicht zu bestimmen.