Orts- und Flurnamen

Ortsnamen von Mauren

Teile(Mauren) 455 m;, 760,000 - 230,75, 6/7-H

Beschreibung

Wiesen und Tümpel im Vorderen Schaanwald, zwischen Kolmad und I der Röfe.

Historische Belege

1743 Döllen (RA 58; fol. 1b): "... Ein An sprach Vnder den ~ ..."

1760 Thail (AS 2/8; fol. 146r, Z 26): "... ein Streüe-mad in dem Egetmad [stösst] ... gegen berg an die ~."

1761 Thaillen (GAE UB 187; S. 188, Z 14): "Weiters stehet únter der Landtstraß ein Marckhstein ..., der thütet in denn Marckhstein der ~ stehet únter der Pürst, ist ein Zeügen darzúe gelegt worden."

1767 Theil (AS 2/9; fol. 37v, Z 18): "... ein Stúckh Streüemad im Eggetmad [stosst] ... gegen berg an die ~."

1771 Döb (AS 2/9; fol. 90r, Z 10): "... Ein Streü Maad in Egath genannt, stosst ... gegen Berg an die ~ ..."

1772 Theillen (AS 2/9; fol. 129v, Z 9): "... ein Stúck wießwachs in ~ genannt, stosst gegen Berg an die Land-Strass, gegen Rhein an ... an die andere zweÿ seiten an die Maúrer allgemeind ..."

1774 Theillen (AS 2/21; fol. I 83v, 4. Sp. Z 12): "1 Stuck Wiesen Heúgút in der ~ [stosst] ... Rheinwärts [an die] Egethen Mad, Bergwärts [an die] Landstraß."

1787 ̀unter der Thöll (AS 2/14; F 126av, Z 19): "... ein Stúck Streüemad ~ genannt ..."

1795 ̀unter der Thell (RA 7/4/29; S. 21, Z 20): "Der Freÿdorferhof ... bestehet ... 15to: Aús einem Stück Streüemad ~ genannt, stoßt gegen ... Schaan an das Egertmad, gegen Rhein an die Allgemein ..."

Bisherige Nennung

-

Volkstümliches

-

Deutung

'Parzellen ausgeteilten Gemeindelandes'.