Orts- und Flurnamen

Ortsnamen von Mauren

Salamanderweg(Mauren) 550 m;, 761,400 - 231,000, 8-G/H

Beschreibung

Strasse am Maurerberg, im Eigna Wald, Teil des Naturlehrpfads, führt von der Holzerhötta zum Langrespfad.

Historische Belege

Kein Eintrag vorhanden

Bisherige Nennung

-

Volkstümliches

-

Deutung

Junger Strassenname mit Bezug auf das in diesem Raum zahlreiche Vorkommen des schwarz gefärbten Alpensalamanders (Salamandra atra). - Das Tier heisst in den Mundarten des Unterlandes älter allerdings Vierfüessler m. (Jutz 1, 923), was Übersetzung eines altromanischen Namentyps auf der Basis QUATTUOR PEDIA ist und an die alte Zweisprachigkeit unseres Raumes erinnert. Die Oberländer Bezeichnung Wassertätsch ( Wassertätschi n. in Triesenberg) führt den altromanischen Typ direkt weiter, freilich in volksetymologischer Umbildung aus älterem Quatterpätsch und Quattertätsch, wie sie noch in Graubünden und Montafon bezeugt sind (vgl. VALTS 4, 6 und Kommentar zu Band 4, S. 102ff.).