Orts- und Flurnamen

Ortsnamen von Mauren

Quadera(Mauren) 460 m;, 759,25 - 232,00, 6-F/G

Beschreibung

Wiesen und Häuser im Dorfzentrum, südlich unter Heraböchel und Herawingert, zwischen Gaggalätsch und Kirchabötle.

Historische Belege

1698* quadern (LUB I/4; S. 485): "Ain tagman ackher in ~"

1779 Q̀uaderer (RA 7/4/20; fol. 6r, Z 13): "... aús einem Stückle dito (Acker) im ~ ..."

1782 Q̀uäderlin (RA 11/2/8/57; fol. 1v, Z 17): "Ein acker genant ~ ..."

1795 Q̀uadern (RA 7/4/29; S. 13, Z 11): "Der zweite Hollenhof ... bestehet ... 2do: Aús einem Stück Acker aúf der ~, stoßt gegen Schaan an die Landstrasß ..."

1808 Q̀uadern (AS 2/21; fol. II 111v, 4. Sp. Z 11): "1 Stuck Aker aúf der ~ oder Lútzfeld [stosst] Aufwärts [an die] Feldgaß ..."

Bisherige Nennung

Bisherige Deutungen

Ospelt 1911, 86: Quader, im, in der - [i, uf d¼r kw̓¡d¼ra].

Nipp 1911, 33: Quadra [uf tr kw̠¡d¼ra]. Quadra 'Viereck'.

Nipp 1924, 105: Quader. Romanisch.

Volkstümliches

-

Deutung

Rtr. quadra f. 'Ackerfeld' ist als Name in dichter Streuung über den ganzen altromanischen Raum weit verbreitet, kommt aber gewöhnlich in einer alten Gemeinde nur einmal vor. Er bezeichnet fruchtbare Fluren an bester Wirtschaftslage. Nach der Verdeutschung hat sich bei quadra ein Sprossvokal (> /k®̀ad¼r½/) eingefügt, und der Tonvokal (lat.) A[ (in offener Silbe) ist zu /̠¡/ verdumpft worden.