Orts- und Flurnamen

Ortsnamen von Mauren

Maiaweg(Mauren) 450 m;, 759,200 - 231,270, 6-G

Beschreibung

Strasse südlich des Dorfes, im Klenn, vom Loch zur Bretschastrasse.

Historische Belege

1698* Ma̮yen Weeg (LUB I/4; S. 530): "Ein Pläzli am Glendt, da der ~ ÿber gehet, stost einwerts an den Pritschen"

Bisherige Nennung

-

Volkstümliches

Volkstümliches

Der Weg hatte früher keinen Namen. Wenn man ihn beging, hiess es, man gehe [bšm p̀a¹̜s½ d́¬¼r½] 'beim Sebastian hindurch'.

Deutung

Klammerform zu *Maiengutweg m. 'Weg, der zum Maiengut führt'. Als Maiengut n. bezeichnete man ein 'Gut, von dem die Gemeindeherde im Mai abgetrieben wurde, so dass es erst nachher angesät werden konnte'. Über die Maiengüter schreibt Büchel 1916, 31: "Die anderen Bezirke hiessen Maiengüter, weil sie von der Gemeinde bis Ende Mai und dann wieder von Mitte August an als Weide benutzt wurden."