Orts- und Flurnamen

Ortsnamen von Mauren

Himmelreich(Mauren) 450 m;, 759,65 - 231,44, 6-G

Beschreibung

Wiese südöstlich unter dem mittleren Dorfteil, am Osthang des Hinderbüelaböchel am Rand des Riets, leicht abfallend.

Historische Belege

2. H. 16. Jh. himmelre̮ych (PfABe ZB 1574; fol. I 84r, Z 3): "Caspar Gasner sol Järlich 1 pfnd pfennig ad dem gtt genant das ~ in Murer kilspel ..."

1700* Himmenreich (LUB I/4; S. 492)

1720 Himmelreich (AS 2/4; fol. 124r, Z 1): "Ein stückhle Riedt im ~ ..."

1731 Himmelreich (AS 2/21; fol. I 78v, 4. Sp. Z 22): "1 Feist Heúgút hinter Büelen das ~ genannt [stosst] ... Abwärts [an das] Gilgenmädle ... Bergwärts [an die] úntere Bürka Mader."

Bisherige Nennung

-

Volkstümliches

-

Deutung

Wohl scherzhafte Bildung, zu verstehen als 'Gebiet, das wie «das Himmelreich» beschaffen ist'. Ob die bildliche Bezeichnung ein sehr schönes, ertragreiches Grundstück meinte oder (scherzhaft) das Gegenteil, bleibt offen. Der Namentyp ist weiter auch in Laterns (Vorarlberg) und in Landeck (Tirol) vertreten. Weit häufiger tritt das gleichbedeutende Paradies mit zwölf Nennungen in Vorarlberg und einer Nennung in Graubünden auf.