Orts- und Flurnamen

Ortsnamen von Mauren

Gesabach(Mauren) 455 m;, 759,30 - 231,93, 6-G

Beschreibung

Wiesen, Häuser und Strasse im westlichsten Teil des Weierring.

Historische Belege

1700* gänssbach (LUB I/4; S. 487): "weyher oder ~"

1709 G̮ensebach (PfAM LBMMC 1682; IV S. 2, 1 Sp. Z 5): "Parentes ... Joannes Kibber v(on) ~"

1795 Gesen Bach (RA 47-1795-37; fol. 1r, Z 15): "das Haúss únd Hof samt Zugehör in ~"

Bisherige Nennung

Bisherige Deutungen

Ospelt 1911, 42: Gänsebach, beim - [bim g̠“sab̀ax].

Ospelt 1911b, 13: Gänsebach.

Broggi 1981, 165: Gänsebach. Nach Tieren.

Volkstümliches

Volkstümliches

Hier war ein Graben, in dem sich stets Gänse aufhielten, und daneben ein Gasthaus «Gänsenbach».

Deutung

'Bach, in dem sich Gänse aufhalten'. Zu Gans f., mda. /g̠as/, Pl. /g̠“s/.