Orts- und Flurnamen

Ortsnamen von Mauren

Galabuerst(Mauren) 440 m;, 759,84 - 231,88, 6-G

Beschreibung

Wiese, Häuser und Strasse am unteren Rand des mittleren Dorfteils, südöstlich des Purtscher.

Historische Belege

1723 Gallenb̀urst (AS 2/5; fol. 26v, Z 5): "1 Stúck gúth in ~ ..."

1728 Gallenb̀ursch (AS 2/6; fol. 20r, Z 30): "... keine ansprach mehr machen wollen ... aúsßer ... des halben ~ Ackhers ..."

1734 Galler B̀urst (AS 2/7; fol. 67v, Z 29-30): "... ein acker in ~ die Bertsch genandt, stost ... gegen reihn an den Zil Wingerth ..."

1758 Galli B̀urtsch (AS 2/8; fol. 114v, Z 20): "ihr aigenen ackher in dem So genannten ~"

1786 Galleb̀urst (AS 2/21; fol. I 13v, 4. Sp. Z 12): "1 Heúgút im ~ [stosst] .... Bergwärts [an die] Allgemein."

1789 Gallib̀ursch (AS 2/21; fol. II 1v, 4. Sp. Z 5): "Ein Stúck Acker aúf ~."

1802 Galleb̀urst (AS 2/21; fol. II 79v, 4. Sp. Z 6-7): "1 Acker im ~ im Zihl [stosst] Aufwärts [an die] Fahrgaß ... Rheinwärts [an die] Ziehlweingärten ..."

Bisherige Nennung

Bisherige Deutungen

Ospelt 1911, 41: Galenburst, im - [im g̠alab̀u¼rst].

Zinsli 1963, 317: Galenburst. Zu wals. Gale( n) 'hochgelegener Bergweiderücken'.

Broggi 1978, 248: Galaburst. Burst 'Borstgras'.

Volkstümliches

-

Deutung

'Borstgraswiese beim Gebiet †Gala': zusammengesetzt mit mda. Buerst m./n. 'borstiges Gras, Riedgras, Streuegras'.