Orts- und Flurnamen

Ortsnamen von Mauren

Fehraguet(Mauren) 560 m;, 760,10 - 232,90, 7-F

Beschreibung

Wiesland im nordöstlichsten Zipfel von Mauren, südöstlich des Rennhofs, an der Landesgrenze zu Österreich, teils stark abfallend.

Historische Belege

1761 Fehren G̀uth (AS 2/8; fol. 164r, Z 28 - fol. 164v, Z 1): "ein Weingarth-beth in des ~ ..."

1785 Fahreng̀ut (AS 2/21; fol. I 74v, 4. Sp. Z 25): "1 Stuck Heúgúth únter dem Rennhof das ~."

1808 Fehreng̀uth (AS 2/21; fol. II 141v, 4. Sp. Z 7-8): "1 Acker in des ~ aúf der Höhe."

Bisherige Nennung

Bisherige Deutungen

Ospelt 1911, 37: Fehrengut, Fehrenhof [bis f̠“ra hus, f̠“ra g̀u¼t].

Tschugmell/Marxer 1978: Fehragut. Nach dem Gemeindevorsteher Simon Fehr 1825-1877, der im Rennhof wohnte. Sein ehemaliger Besitz trägt noch heute den Namen Fehragut.

Volkstümliches

-

Deutung

a) 'Grundstück einer Person oder Familie namens Fehr'. Der Familienname ist in Mauren verbürgert.

b) Falls nicht zum Familiennamen, dann zum gleichlautenden, ersterem zugrundeliegenden Berufsnamen. Also 'Grundstück des Fährmanns'.