Orts- und Flurnamen

Ortsnamen von Mauren

Egertmeder(Mauren) 445 m;, 759,7 - 230,7, 6-H

Beschreibung

Wiesen, Felder und Häuser im Riet, südöstlich der Böscha an der Eisenbahnlinie.

Historische Belege

1698* Egartmad (LUB I/4; S. 496): "dass ~, stost an die algemein"

1700* Egartmad (LUB I/4; S. 493)

1727 Eget Mad (AS 2/3; fol. 63r, Z 4): "Jacob Nagl von Maúren verkaúfft ... sein Strohÿ Mad, in ~ gelegen ..."

1760 Egetmad (AS 2/8; fol. 146r, Z 22-23): "... ein Streüe-mad in dem ~ [stösst] ... gegen berg an die Thail."

1774 Egethen Mad (AS 2/21; fol. I 83v, 4. Sp. Z 12): "1 Stuck Wiesen Heúgút in der Theillen [stosst] ... Rheinwärts [an die] ~, Bergwärts [an die] Landstraß."

1779 Megetmaad (RA 7/4/20; fol. 7v, Z 3): "... Streüewachs im úntern ~ ..."

1795 Egertmad (RA 7/4/29; S. 7, Z 28): "Der erste Poppesserhof ... bestehet ... 18vo: Aús einem Stück dito (Streüemad) im ~, stoßt ... gegen Rhein an die Allgemein, ..."

1803 Ehegartmad (RA 14/2/14; fol. 1v, Z 3): "Ein Streümad im ~."

Bisherige Nennung

-

Volkstümliches

-

Deutung

'Mähwiesen, die sich auf einstigem Ackerland befinden'. Der Begriffsumfang des alten Sach- und Namenwortes Egerte ist im einzelnen nicht mehr genau zu fassen.