Aktuelles

Freitag, 20. Oktober 2017

Ausstellung "Was heute wichtig war" von Ursula Wolf im Kulturhaus

Die Zeitung können wir für einen Tag mit unseren Händen festhalten und entscheiden, was wir auf unserer Festplatte speichern oder sofort löschen. Was heute wichtig erscheint, ist morgen vielleicht schon unbedeutend oder einfach vergessen. Mit diesen Themen beschäftigt sich die Liechtensteiner Künstlerin Ursula Wolf. Das Kulturhaus Rössle in Mauren präsentiert ihre Werke ab 27. Oktober 2017 in einer grossen Einzelausstellung.

Seit zwei Jahren hält Ursula Wolf täglich Bilder und Texte aus "Volksblatt", "Vaterland" und "Liewo" zeichnerisch fest. "Die Idee, aus den Zeitungen zu zeichnen, war anfänglich als Übungszeichnen gedacht. Doch schnell wuchs die Idee zu einem Projekt. Ich nahm mir vor, jeden Tag regionale, weltliche Geschehnisse bildlich und textlich festzuhalten. Wichtig war für mich, wie die Geschehnisse zueinanderstehen und kommunizieren", beschreibt die Künstlerin ihre Arbeit. Zu den Bildern sind zudem Skulpturen entstanden sowie vier kunstvolle Hefte.

Das Kulturhaus Rössle zeigt die farbenfrohen und detailreichen Werke der Liechtensteiner Künstlerin in einer grossen Einzelausstellung.

Vernissage: Freitag, 27. Oktober um 19.30 Uhr
Begrüssung: Elisabeth Huppmann, Kulturbeauftragte der Gemeinde Mauren
Vernissagerede: Ursula Wolf, Künstlerin
Performance: Die Gazetten
Öffnungszeiten: Freitag 18 - 20 Uhr, Samstag und Sonntag (ohne Feiertage) 14 - 18 Uhr
Ausstellungsdauer: bis 19. November 2017



Mittwoch, 18. Oktober 2017

Festgottesdienst zum 30-jährigen Priesterjubiläum von P. Anto Poonoly

Am 21. Oktober 1987 empfing P. Anto Poonoly die Priesterweihe. Voll Freude und Dankbarkeit feiern wir am Sonntag, 22. Oktober 2017 in der Pfarrkirche Mauren sein 30-jähriges Priesterjubiläum. Im Festgottesdienst um 9.30 Uhr zum Thema "MEINATE IN EMOI - BLEIBT IN MIR!" wollen wir gemeinsam mit P. Anto Gott dafür danken, dass er ihn vor 30 Jahren in seinen priesterlichen Dienst berufen und auf seinem Lebensweg stets mit seinem Segen begleitet hat.

Zu diesem Festgottesdienst und zum anschliessenden Aperitif im Gemeindesaal laden wir alle herzlich ein. Wir freuen uns auf viele Mitbetende und Mitfeiernde.

Um auch Eltern mit Kleinkindern den Gottesdienstbesuch zu ermöglichen, wird von der Familiengottesdienstgruppe ein Kinderhütedienst im Sitzungszimmer unter der Saalküche angeboten. Allen, die zum Gelingen dieses Festtages einen Beitrag leisten, danken wir im Voraus herzlich.

Pfarreirat Mauren-Schaanwald



Dienstag, 17. Oktober 2017

Archäologische Bodenmessungen im Gebiet "Wesa" in Schaanwald

Im Rahmen eines archäologischen Untersuchungsprojekts wird die liechtensteinische Archäologie voraussichtlich Ende Oktober 2017 im Gebiet "Wesa" in Schaanwald geophysikalische Bodenmessungen vornehmen. Die Arbeiten werden zusammen mit einem Fachinstitut zur Dokumentation eines römischen Landhauses, möglicher Nebengebäude sowie von Strassen und Wegen durchgeführt. Dazu wird das Gelände systematisch mit einem Radarmesssystem erfasst.

Die Erhaltung, Sicherung und Erforschung des archäologischen Erbes gehört zum gesetzlichen Auftrag der Abteilung Archäologie beim Amt für Kultur (Kulturgütergesetz, Jg. 2016 Nr. 270). Dazu gehört auch die zerstörungsfreie Ortung und Dokumentation von archäologischen Strukturen (Mauern, Gruben, Gräber, Strassen, Wege), die sich im Boden befinden. Dadurch lassen sich im Idealfall die Zeugnisse aus früherer Zeit im freien Gelände erfassen und besser schützen. Zudem können überall dort, wo sie irgendwann durch bauliche Bodeneingriffe gefährdet oder zerstört würden, rechtzeitig geeignete Massnahmen zur archäologischen Dokumentation eingeleitet werden.  

Überreste eines römischen Landhauses
In Schaanwald wurden 1927 im Gebiet Wesa die baulichen Überreste eines römischen Landhauses entdeckt und unter der Leitung des Historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein in den Jahren 1928 und 1929 in Teilen freigelegt und dokumentiert. Nach Abschluss der beiden Grabungsetappen überdeckte man das archäologische Bodendenkmal wieder mit Erde. Die vollständige Grösse des Gutshofs mit den Nebengebäuden sowie mögliche Strassen, Wege und Plätze wurden nicht erfasst. Weil die Lage nicht vermessen und dokumentiert worden ist, lässt sich ausserdem nicht ganz genau definieren, wo im Gelände sich die Fundamentreste befinden.

Geophysikalische Bodenmessungen
Ende Oktober wird die Archäologie auf den Wiesen oberhalb von Schaanwald geophysikalische Messungen vornehmen. Das Amt für Kultur hat alle Besitzerinnen und Besitzer der Grundstücke, welche sich unter Umständen im Untersuchungsperimeter befinden, schriftlich über das Forschungsprojekt informiert und sich für das Verständnis und die Gewährung des Zutritts zum Grundstück bedankt. Die Arbeiten werden in Zusammenarbeit mit dem Ludwig Boltzmann Institut der Universität Wien zur Dokumentation des römischen Landhauses, möglicher Nebengebäude sowie von Strassen und Wegen durchgeführt. Dazu wird das Gelände systematisch mit einem Radarmesssystem erfasst.

Das Verfahren ist absolut zerstörungsfrei. Es werden keine Bodeneingriffe vorgenommen. Die Messungen werden nur bei trockener Witterung und trockenem Untergrund vorgenommen. Die Messeinheit wird dabei von einem leichten Zugfahrzeug in parallelen Bahnen über das Gelände geführt. Die Bodensignale werden aufgezeichnet und anschliessend im Labor ausgewertet.

Öffentliche Präsentation der Ergebnisse
Im Frühjahr 2018 sollen die Ergebnisse des archäologischen Prospektionsprojekts im Rahmen eines öffentlichen Vortrags vorgestellt werden. Weitere Untersuchungen auf archäologischen Fundstellen unseres Landes sind in den nachfolgenden Jahren geplant.

Amt für Kultur / Abteilung Archäologie

 



Freitag, 13. Oktober 2017

Obstbaum-Verkaufsaktion in der Gemeinde Mauren: Jetzt bestellen

Damit die alten Obstsorten wieder in den Feldern und Gärten gepflanzt werden, bietet der Verein HORTUS in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Mauren auch in diesem Jahr die Gelegenheit, echte Spezialitäten und Raritäten zu Sonderkonditionen zu erwerben.

Die Gemeinde Mauren unterstützt die Obstbaum-Aktion und übernimmt einen Teil der Kosten für die Bäume, die sich - je nach Seltenheit der Sorte und Grösse des Baumes - zwischen 65 und 95 Franken bewegen. Pro Hochstamm gibt es einen Zuschuss der Gemeinde von 50 Franken, pro Halbstamm einen Zuschuss von 40 Franken und pro Niederstamm einen Zuschuss von 30 Franken.

Bestellungen bis zum 6. November
Die Unterlagen zur diesjährigen Obstbaum-Aktion (Informationsflyer, Sortenliste und Bestellformular) liegen in der Gemeindeverwaltung auf oder können hier heruntergeladen werden. Die Obstbäume sind bis zum 6. November 2017 bei der Hortus-Geschäftsstelle zu bestellen. Die Lieferung erfolgt am 23. November 2017 zum Werkhof der Gemeinde.



Montag, 09. Oktober 2017

Senioren-Kolleg Liechtenstein in Mauren: Jahresprogramm 2017/2018

Unter dem Motto "Wissen vertiefen, Neues erfahren" eröffnet das Senioren-Kolleg Liechtenstein mit Sitz in Mauren am 26. Oktober sein Jahresprogramm 2017/2018. In 23 Vorlesungen werden wieder Einblicke in interessante Gebiete der Wissenschaft, Forschung, Geschichte, Kultur etc. ermöglicht. Die wöchentlichen Veranstaltungen finden am Donnerstagnachmittag vorwiegend in der Aula der Gemeindeschule und teils auch im Kulturhaus Rössle und Gemeindesaal statt. Nach dem einstündigen Referat und einer kurzen Pause besteht jeweils die Möglichkeit zur Fragestellung und Diskussion.

Das Angebot richtet sich in erster Linie an Seniorinnen und Senioren, aber auch jüngere Interessierte sind herzlich willkommen. Sie können sich durch den Erwerb eines Hörerausweises für das ganze Jahr oder für ein Semester einschreiben. Das Anmeldeformular erhalten Sie auf der Internetseite des Senioren-Kollegs, an der Tageskasse oder bei der Geschäftsstelle. Einzelne Vorlesungen können mit einer Tageskarte besucht werden.



Montag, 02. Oktober 2017

Nützliche Informationen zum Thema Neophyten auf unserer Sonderseite

Neophyten sind gebietsfremde Pflanzenarten. Sie breiten sich auf Kosten einheimischer Arten effizient (invasiv) aus, sind nur sehr schwer unter Kontrolle zu bringen und verursachen in zunehmendem Masse ökologische, gesundheitliche und wirtschaftliche Schäden. Auch in Liechtenstein haben sich die invasiven Neophyten in den letzten Jahren als Gefährdung für die biologische Vielfalt bestätigt.

Auf unserer Neophyten-Sonderseite informieren wir Sie in kompakter Weise über das Problem "Neophyten" und stellen Ihnen die aktuell relevanten Arten im Gemeindegebiet Mauren-Schaanwald in Wort und Bild näher vor.