Aktuelles

Montag, 23. April 2018

Nutzung des öffentlichen Raums: Gesunde Umwelt, gesunde Gemeinde

Was kann eine Gemeinde planen und umsetzen, um zum körperlichen und geistigen Wohlbefinden der Menschen beizutragen? Dieser Frage soll an einer speziellen Veranstaltung mit Unterstützung ausgewiesener Fachpersonen nachgegangen werden. Eine vorausschauende Planung des öffentlichen Raums und seine Gestaltung sind wichtig, damit wir uns wohlfühlen und gesund bleiben. Wenn dabei auch der heimischen Natur Raum zugestanden wird, schaffen wir einen doppelten Mehrwert - gesunde Umwelt und gesunde Gemeinde.

Die Kooperationsveranstaltung des Amtes für Gesundheit und der Liechtensteinischen Gesellschaft für Umweltschutz (LGU) soll zur Verbesserung der Standortqualität der Gemeinden sowie zur Information und Sensibilisierung bez. der Themen Umwelt und Gesundheit beitragen. Der Anlass für Verantwortliche in Gemeinden, Akteure und Interessierte findet wie folgt statt:  

Donnerstag, 17. Mai 2018
17.30 bis ca. 19.30 Uhr
Rathaussaal, Vaduz
mit anschliessendem Apéro-Riche und Zeit für persönlichen Austausch  

Programm
17.30 Begrüssung: Peter Gstöhl (Amt für Gesundheit) und Monika Gstöhl (LGU)

17.40 Fachreferat: "Ökologisch: richtig oder falsch?" - Referent: Günther Vogt, Institut für Landschaftsarchitektur, ETH Zürich

18.20 Fachreferat: "Nachhaltige Gemeindeentwicklung, wie geht das?" - Erfolgsfaktoren und Stolpersteine - Referentin: Sabina Ruff, Leiterin soziokulturelle und sozialraumorientierte Stadtentwicklung in einer Kleinstadt

19.00 Aus der Praxis: "natürlich, bunt und artenreich" - ein Projekt für Menschen, Pflanzen und Tiere - Patrick Marxer, Werkhofmeister der Gemeinde Mauren, im Interview

19.10 Podiumsdiskussion: Die Nutzung des öffentlichen Raums steht im Brennpunkt - Teilnehmer: Sabina Ruff, Günther Vogt, Freddy Kaiser (Gemeindevorsteher Mauren), Ewald Ospelt (Bürgermeister Vaduz)

ca. 19.30 Abschluss

Anmeldung zur Veranstaltung mit/ohne Apéro-Riche an:
carmen.eggenberger@llv.li oder Tel. 236 73 32.
Anmeldeschluss: 14. Mai 2018. 



Montag, 23. April 2018

Energietag 2018: Elektromobilität und Batteriespeicher im Fokus

Am Samstag, 5. Mai findet in Schaan der Liechtensteiner Energietag 2018 statt. Die Energiestädte Liechtensteins, das Autogewerbe, Zweiradhändler aus dem Land, die Solargenossenschaft, die Liechtensteinischen Kraftwerke sowie Anbieter von Batterie-Speichersystemen führen gemeinsam einen Informationstag rund um das Thema "Elektromobilität und Batteriespeicherung" durch.

Elektrisch auf Achse
Die elektrische Fortbewegung ist immer stärker im Vormarsch. Die Modellpalette der Anbieter ist stetig gewachsen. Am 2. Elektromobilitätstag in Liechtenstein präsentieren verschiedene Händler aus dem Automobil- und Zweiradbereich von 10.00 bis 17.00 Uhr im Lindahof und auf dem gegenüberliegenden Lindaplatz verschiedenste Fahrzeuge, welche mit Strom fahren. Interessierte Gäste können sich nicht nur über die verschiedensten Modelle und Motorentechnologien mit den Händlern unterhalten, sondern haben zugleich die Möglichkeit, die ausgestellten Modelle vom Kleinwagen bis zur Limousine bei einer kurzen Probefahrt kostenlos zu testen.  

Was tun, wenn die Einspeisevergütung ausläuft?
Haben Sie sich schon Gedanken gemacht, was mit dem Strom Ihrer Photovoltaik-Anlage geschieht, wenn die Einspeisevergütung ausläuft? Wird es am lukrativsten sein, den Strom dann so weit wie möglich zur Deckung des Eigenbedarfs zu verwenden? Lohnt sich die Anschaffung einer Batterie zur Speicherung des produzierten Stroms, um ihn selbst wenn nötig nutzen zu können? Diesen und weiteren ähnlichen Fragen widmet sich der Vormittag des Liechtensteiner Energietages. Von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr finden im kleinen Saal des SAL in Schaan eine Informationsveranstaltung mit Fachvorträgen zum Thema Photovoltaik und Speichersysteme sowie eine Ausstellung von Anbietern von Batterien statt. Photovoltaikbesitzer und auch alle anderen Interessierten sind eingeladen sich mittels verschiedenen Vorträgen oder direkt durch persönliche Gespräche mit Anbietern von Speichersystemen zu informieren. Für das leibliche Wohl steht eine Festwirtschaft bereit.  

Mini-Solarmobil-Rennen
Am Mittag bietet ausserdem ein Rennwettbewerb mit selbst gebauten Mini-Solarautos spannende Unterhaltung. Start ist um 13.00 Uhr. Zuschauer sind herzlich dazu eingeladen.

 



Donnerstag, 19. April 2018

Beitrag zur Verkehrssicherheit: Richtig laden und richtig sichern

Was immer Sie mit Ihrem Fahrzeug transportieren: Die Verantwortung fährt mit! Das korrekte Beladen und die fachgerechte Sicherung aller Güter sind unabdingbar für deren sicheren Transport. Jeder der fährt, ist grundsätzlich für die Ladung und die Ladungssicherheit verantwortlich. Die Landespolizei wird im Frühling vermehrt ein Auge auf solche Transportfahrten werfen.

Gerade im Frühling werden Bäume und Sträucher geschnitten und anschliessend wird das Material auf kleinen Anhängern und Lieferwagen zum Kompostierplatz bzw. zur Deponie gebracht. Dabei ist die Ladungssicherung sehr wichtig, denn nur so kann die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer gewährleistet werden.

Entscheidend ist, dass die Ladung gegen Verrutschen, Umfallen oder Herabfallen bei verkehrsüblichen Fahrzuständen, aber auch bei brüsken Ausweichmanövern oder Vollbremsungen immer korrekt gesichert ist. Eine ungenügende Ladungssicherung gefährdet andere Verkehrsteilnehmer und kann im schlimmsten Fall einen Verkehrsunfall verursachen. Die daraus entstehenden Folgen für den Lenker oder die Lenkerin (Strafanzeige, Busse, Versicherungsansprüche der Geschädigten und eventuelle Administrativmassnahmen) können gravierend sein.

Die Landespolizei wird im Frühling vermehrt ein Augenmerk auf die Ladungssicherung bei Fahrzeugen machen. Machen auch Sie dies und leisten Sie einen Beitrag zur Verkehrssicherheit.



Freitag, 13. April 2018

Gemeinderat Mauren: Nachrichten aus der Sitzung vom 11. April

Unter dem Vorsitz von Vorsteher Freddy Kaiser hielt der Gemeinderat Mauren am 11. April 2018 seine 53. Sitzung der laufenden Mandatsperiode ab. Die behandelten Geschäfte sind nachfolgend kurz zusammengefasst.

Das ausführliche öffentliche Protokoll zu dieser Sitzung finden Sie unter der Rubrik "Gemeinderatsprotokolle" auf dieser Webseite.

Sitzungsprotokoll genehmigt
Das vollständige Protokoll zur 52. ordentlichen Sitzung des Gemeinderats vom 21. März 2018 wurde einstimmig genehmigt.  

Gemeindesaal-Sanierung wird vorgezogen
Im Bereich der Schulanlage Mauren stehen bekanntlich zwei grosse Bauvorhaben an: einerseits der Neubau eines Kindergartens und einer Doppelturnhalle, andererseits die Sanierung und der Umbau des Gemeindesaals. Auf Antrag des Vorstehers und durch seinen Stichentscheid entschied sich der GR nun mehrheitlich dafür, dass ab März 2019 bis Sommer 2020 zuerst die dringliche Saalsanierung vorgenommen wird und ab Sommer 2020 dann die Schulneubauten realisiert werden, die somit zu Beginn des Schuljahres im August 2022 bezugsbereit sein werden.

Das stichhaltigste und ausschlaggebende Argument für diese geänderte Vorgehensweise ist die Sicherheit der Schulkinder, indem die rund 80 Kindergartenkinder erst nach Abschluss sämtlicher Bautätigkeiten auf dem Schulareal (inklusive Anpassung des Schul- und Kirchenplatzes) in den Kindergarten-Neubau einziehen werden. Zum anderen weist der Gemeindesaal diverse Mängel auf, die in den nächsten vier bis fünf Jahren einen geordneten Betrieb beeinträchtigen und bei einem Hinauszögern der Sanierung auch kostspielige bauliche Notmassnahmen hervorrufen könnten.  

Baurecht zugunsten der Fürstin Gina Stiftung
Die Bürgergenossenschaft Mauren als Grundbesitzerin und die Gemeinde Mauren als erste Baurechtsnehmerin räumen der Fürstin Gina von Liechtenstein Stiftung (Schaan) für die Dauer von 60 Jahren ein (Unter-)Baurecht auf dem Grundstück Nr. 1159 im Gebiet Birka ein. Auf dieser Parzelle will die Stiftung - als Erweiterung zum heutigen HPZ-Wohnheim - eine neue Wohnanlage mit 21 Wohneinheiten errichten. Der Baurechtszins für das 2'244 Quadratmeter grosse Grundstück in der Zone für öffentliche Bauten und Anlagen beträgt 7'854 Franken pro Jahr. Die Errichtung des Unterbaurechts wurde vom GR einstimmig befürwortet.  

Baurecht zugunsten der Agra hpz Anstalt
Die Bürgergenossenschaft Mauren als Grundbesitzerin und die Gemeinde Mauren als erste Baurechtsnehmerin räumen der Agra hpz Anstalt (Mauren) für die Dauer von 60 Jahren ein (Unter-)Baurecht auf dem Grundstück Nr. 2969 im Gebiet Birka ein. Die Agra will diese Parzelle langfristig als Arbeitsfläche für Gemüse- und Holzverarbeitung und zur Erstellung von Gewächshäusern nutzen. Der Baurechtszins für das 2'872 Quadratmeter grosse Grundstück (teils Zone für öffentliche Bauten und Anlagen, teils Landwirtschaftszone) beträgt 1'436 Franken pro Jahr. Die Errichtung des Unterbaurechts wurde vom GR einstimmig befürwortet.  

Erschliessungskonzept Wesa, Schaanwald
Nach einer Grundsatzdebatte im März über das Konzept für eine künftige Erschliessung des Gebiets "Wesa" in Schaanwald fasste der GR nun - jeweils mehrheitlich - folgende wesentliche Beschlüsse als Basis für das weitere Vorgehen: Eine direkte Erschliessung des Gebiets von der Vorarlberger-Strasse her wird abgelehnt. Der Erhalt des Flachmoors im Umlegungsperimeter kommt nicht in Betracht, im Zuge des Umlegungsverfahrens sollen aber entsprechende Ersatzmassnahmen definiert werden. Nach Abschluss der laufenden Baulandumlegung "Speckemahd" in Mauren soll die Baulandumlegung "Wesa" mit Priorität behandelt werden.  

Durchsetzung von Brandschutzvorschriften
Gemäss Brandschutzgesetz obliegt den Gemeinden und ihren Organen der Vollzug der Brandschutzvorschriften. Beim Gebäude Industriestrasse 20 in Schaanwald bestehen diverse Mängel hinsichtlich des Brandschutzes, die trotz mehrmaliger Aufforderung bis heute nicht beseitigt sind. Deshalb wird der Eigentümer des Gebäudes jetzt durch einhelligen GR-Beschluss verpflichtet, sämtliche der bei einer Brandschutzkontrolle erhobenen und im Bericht des Kontrollorgans festgestellten Mängel bis spätestens zum 15. Oktober 2018 zu beheben. Sollte diese Frist ungenützt verstreichen, lässt der GR die Mängel auf Kosten des Eigentümers beheben. Gewisse Gebäudebereiche werden mit sofortiger Wirkung feuerpolizeilich geschlossen.  

Erweiterung der Schulanlage: Planungsaufträge
Für die Erweiterung der Schulanlage Mauren mit einem Kindergarten-Neubau und einer Doppelturnhalle beschloss der GR einstimmig die Vergabe folgender Planungsaufträge an die wirtschaftlich günstigsten Offertsteller:

- Bauingenieur: Ferdy Kaiser AG, Mauren, für 195'461 Franken
- Elektro: Marquart Anstalt, Vaduz, für 68'321 Franken
- Heizung und Sanitär: ARGE Batliner und Hasler / ringtec Est., Eschen, für 90'487 Franken
- Lüftung: ARGE Batliner und Hasler / ringtec Est., Eschen, für 54'836 Franken
- Fachkoordination: ARGE Batliner und Hasler / ringtec Est., Eschen, für 15'662 Franken
- Brandschutz: Pm Sicherheit AG, Vaduz, für 16'370 Franken
- Bauphysik, Minergiezertifizierung: Pernette und Wilhelm Ingenieure, Maienfeld, für 39'159 Franken  

Barrierefreie Gestaltung des Jugendwegs
Der Jugendweg in Mauren ist für die künftigen Bewohner und Besucher des neuen LAK-Hauses St. Peter und Paul ein wichtiger Zugangs- und Spazierweg. Wo dieser beliebte Fussweg entlang der Nordost-Seite des Neubaus die Lachenstrasse kreuzt, sind noch gewisse Umbaumassnahmen erforderlich, um den Bereich vollständig barrierefrei und sicher zu gestalten. Die diesbezüglichen Baumeisterarbeiten vergab der GR einstimmig zum günstigsten Offertpreis von 42'218 Franken an die Wilhelm Büchel AG, Bendern.  

Vernehmlassung: Abänderung des Steuergesetzes
Die Regierung hat im Februar einen Bericht zur Änderung des Steuergesetzes in die Vernehmlassung geschickt. Anlass für die Gesetzesänderung bildet die Überprüfung des Liechtensteiner Steuergesetzes durch die EU, die einen punktuellen Anpassungsbedarf zur Einhaltung der EU-Kriterien einer fairen Besteuerung festgestellt hat. Mit der Abänderungsvorlage sollen die von der EU als schädlich beurteilten Steuerbestimmungen nun bis Ende 2018 in der geforderten Form angepasst werden. Der GR nahm den Bericht formell zur Kenntnis und verzichtete auf die Einreichung einer inhaltlichen Stellungnahme.  

Bewilligte Baugesuche in der Gemeinde
Der GR nahm zur Kenntnis, dass in der Zeit vom 15. März bis zum 4. April 2018 die folgenden drei Bauvorhaben in der Gemeinde von der Baubehörde bewilligt wurden:  

Bauvorhaben:  Neubau Photovoltaikanlage
Standort:  Pfandbrunnen 27, Mauren  

Bauvorhaben:  Abbruch Einfamilienhaus, Neubau Mehrfamilienhaus
Standort:  Auf Berg 83, Mauren  

Bauvorhaben:  Anbau Raucherbalkon bei Gewerbehalle
Standort: Gewerbeweg 11, Schaanwald

 



Freitag, 13. April 2018

Planmässiger Baufortschritt beim neuen LAK-Haus St. Peter und Paul

Die Arbeiten am neuen LAK-Haus St. Peter und Paul in Mauren liegen weiterhin sehr gut im Zeitplan. Der Innenausbau schreitet voran und bald können die technischen Systeme getestet werden. Ende April dürfte die 2'200 Quadratmeter grosse Fassade aus Lärchenholz fertiggestellt sein. Im November 2018 soll das neue Haus im Zentrumsbereich der Gemeinde eröffnet werden. Mit einem Klick auf das kleine Foto stossen Sie auf einige Impressionen, die den derzeitigen Stand der Arbeiten verdeutlichen. Mehr Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie.



Montag, 02. April 2018

Sportwoche 2018 für die Jugend in der Region: Anmelden bis 30. Mai

Auch in diesem Jahr bieten sich den Jugendlichen aus unserer Region direkt vor der Haustüre wieder einmalige Gelegenheiten, um sich vielseitig zu bewegen. Die beliebte Sportwoche für die Kinder und Jugendlichen aus dem Sarganserland, Werdenberg und Fürstentum Liechtenstein findet vom 6. bis 10. August 2018 bereits zum 35. Mal statt. Anmeldungen sind jetzt möglich.

Alle Informationen über die Sportwoche 2018 finden Sie auf der Webseite www.sportwoche.li. Die Anmeldung für die Kurse und Camps ist termingerecht über diese Webseite oder an folgende Adresse vorzunehmen: Sportwoche, Postfach 223, 7320 Sargans. Anmeldschluss ist der 30. Mai 2018.